Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

GA Gästebuch v1.6 - Eintragen
Dein Eintrag:



Name: 
Email:  (optional)
Homepage:  (optional)
ICQ:  (optional)
Text: 
(Hilfe)
:-P :-( :-O
}:-( :-D 8-)
:-L :-) ;-)
:-X ::( :lol:
  Restliche Zeichen:

Code bestätigen:
(Spamschutz)
Geben Sie diese Zahlen in das nebenstehende Feld ein.
  Code nicht lesbar?

 
 


 
#3 20.01.2014 - 06:16 Uhr Der Honigmann sagt über bezahlte Internet-Trolle, wie ESOWATCH, PSIRAM & Konsorten Homepage Email

Bezahlte Forentrolle: Die Tastaturkrieger der Regierung - 20/02/2014 von beim Honigmann zu lesen - Achtung, Trolle! Foto: Gil_mnogueira (Wikipedia)

Sie unterwandern, beleidigen, zersetzen und diffamieren: bezahlte Forentrolle, die im Auftrag von Regierungen, Pharma- und Energielobbys in Foren, Blogs und in Kommentaren unter den Artikeln ihr Unwesen treiben. Das Ziel: Den Wahrheitsfluss über „unliebsame” Themen zu stören oder zu unterbinden.

Seit vielen Jahren nun betreibe ich intensive Recherchen im Internet und habe mich oft gewundert, warum gerade bei bestimmten Themen die Diskussionen ins Leere laufen oder aggressiv ausarten. Auch konnte ich nicht verstehen, dass Menschen unglaublich ignorant zu sein schienen, selbst wenn man ihnen die Wahrheit sprichwörtlich auf dem Silbertablett überreichte. Mit der Zeit erkannte ich, dass es sich dabei nicht immer um bloß erhitzte oder ignorante Gemüter handelte, die nur verschiedener Meinungen waren. Nein, es kristallisierte sich immer ein bestimmtes Muster heraus, wonach brisante Themen, die vom Mainstream meist ignoriert werden, oft ins Lächerliche gezogen wurden und jene Personen, die Informationen preisgaben, meist mit billigen Sprüchen und klischeebehafteten Beleidigungen gezielt und wiederholt attackiert wurden.

Forentrolle – Beruf ohne Zukunft

Je nachdem, um welches Thema oder Information es sich dabei handelt, welches nicht dem gleichgeschalteten Mainstream entspricht und welches vor allem den Status Quo der Machthaber gefährdet, wird man dabei als „Nazi”, „Rechter”, „Linker”, „Spinner” oder als „Verschwörungstheoretiker” betitelt. Wenn das eine nicht funktioniert, bedient man sich einer anderen Bezeichnung oder bedient sich gleich mehrerer davon. Diese „Bloßstellung” vor allen anderen soll die Glaubwürdigkeit des Gemobbten zunichte machen.

Gerade bei Themen, welche die Hintergründe der noch weilenden Weltherrscher, die gefährlichen Risiken von Impfungen oder z.B. neueste Errungenschaften im Bereich „Freie Energie” und „Neue Medizin” aufdecken, kommen die Forentrolle, erst einmal einzeln und dann, wenn sie Verstärkung brauchen, auch in kleinen Grüppchen aus ihren Löchern gekrochen und machen sich an die Arbeit heran, Diskussionen zu stören und Leute gegeneinander aufzuwiegeln.

In Zeiten, wo die klassischen Medien wie Zeitungen und Magazine, aber auch die vor lauter Propaganda und Lügen triefenden TV-Sender in immer größerem Tempo an Glaubwürdigkeit verlieren, der mündige Bürger sich zunehmend aus alternativen Nachrichtenquellen im Internet bedient, werden die Regierungen weltweit immer nervöser und versuchen nun verstärkt, die Meinung der Menschen auch im Internet zu steuern und zu manipulieren. Mittlerweile machen diese selbst keinen Hehl mehr daraus und geben offen zu, dass sie hierfür sogenannte „Troll Patrouillen” im Internet einsetzen. Dabei sind die sozialen Netzwerke eines der beliebtesten Ziele. Dieser Trend hat die letzten Monate und paar Jahre stark zugenommen. Dies ist angesichts der Tatsache, dass das System vor seinem Untergang steht, nicht groß verwunderlich. Wie ein Ertrinkender, der wild um sich schlägt und seine letzten verzweifelten Versuche zum Überleben unternimmt. Somit sind die Forentrolle jetzt schon eine aussterbende Spezies.
Wie man mit Forentrollen umgehen sollte

Die Tastaturkrieger sind unterwegs
Foto: Silke Kaiser / pixelio.de

Mit ein wenig Beobachtung und Einfühlungsvermögen kann man diese armen Tastaturkrieger recht schnell von normalen Skeptikern unterscheiden, weil sie immer dieselben Taktiken verwenden und sich dadurch selbst entlarven. Das beste was Sie in so einer Diskussion machen können, ist, solche Störenfriede gänzlich zu ignorieren und links liegen zu lassen. Sobald sie sich auf sie einlassen, geben Sie ihnen unnötig Munition, die dann gegen Sie verwendet wird. Reinste Zeit- und Energieverschwendung. Auch wenn es oft schwierig ist, sich da zurückzuhalten, nicht reagieren ist das beste, ggfls. direkt entlarven, indem Sie den Link der Taktiken posten.

„Don’t feed the troll!” - Informationskrieg im Internet

Doch die Meinungsmanipulation im Internet wird, nebst den Forentrollen, auch über große Portale wie Wikipedia und vermeintlich alternativ ausgerichteten (News)Seiten, wie z. B. Wikileaks vorgenommen. Haben Sie schon einmal versucht, bei Wikipedia einen Beitrag auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu korrigieren? Sofern Ihr Inhalt nicht gänzlich dem Mainstream oder dem „wissenschaftlichen Konsens” entspricht, wird Ihr Eintrag schneller wieder revidiert als Sie gucken können. Frei einbringen kann man sich da keineswegs, wie vom Portal selbst großspurig propagiert wird. Das habe ich selbst oft erleben können. Hier treten ein paar Handvoll unbekannter Personen im Hintergrund als „Zensoren” auf und man munkelt schon lange, dass Geheimdienste direkte Kontrolle über das Portal ausüben. Auffällig ist zudem, dass es über bestimmte Themen/Personen/Ereignisse verschiedene Länderversionen gibt, die z. T. unterschiedliche Sichtweisen darstellen, je nachdem, was oder wieviel die Bürger des jeweiligen Landes wissen sollen bzw. dürfen.

Und bei Wikileaks ist der Fall ähnlich gelagert. Dabei frage ich mich ernsthaft WAS wurde da so wirklich „Brisantes” durchgesickert, was eh nicht schon entweder bekannt war oder völlig langweilig und belanglos ist? Seit seines Bestehens ist da nichts, aber auch wirklich nichts herausgekommen, was die Welt aus ihren Angeln hob oder sonst wie bahnbrechende Geheimnisse gelüftet wurden oder wo aufgrund der Informationen es irgendwo Konsequenzen in der Machthierarchie gab. Hat sich seit den „Leaks” irgendetwas geändert? Wurden jetzt Machenschaften entlarvt und die Machthaber entmachtet?

Dasselbe Spiel wiederholte sich mit den konstruierten “Whistleblowern” Assange und Snowden. Man wirft der Weltöffentlichkeit über die gesteuerten Massenmedien ein paar Brotkrümel zur Ablenkung und Beschäftigung zu, damit die Leute beruhigt werden und den Eindruck gewinnen, es gäbe noch soetwas wie Gerechtigkeit. Dabei war die ganze Show nichts anderes als reinste Inszenierung. Diese Taktik nennt man „kontrollierte Opposition”. Man spielt eine vermeintliche Opposition (oder unterwandert eine bestehende), um so die Kritiker in der Bevölkerung zu kanalisieren und in Schach zu halten, damit von ihnen keine größere Gefahr mehr für das System ausgeht. Selbst jene Menschen, Foto: slicer / pixelio.dedie aufgewachter sind als andere, fallen sehr oft auf diese Masche herein. Und genau das ist auch die Absicht. Während die Welt sich „empören” darf, werden im Hintergrund weitere Gesetze zum Ausbau der Kontrolle und Beschneidung der Privatrechte verabschiedet.

Esowatch, Psiram und Konsorten - Die Trolle entlarven sich selbst - Den Kommentar können Sie sich sicherlich denken - Foto: slicer / pixelio.de

Es gibt da aber auch Seiten, die wesentlich ungezügelter und offensichtlicher zu Werke gehen. Eine solche Seite ist die von „Psiram”. (ehem. Esowatch) - Dort wird alles, aber auch wirklich alles niedergemacht, was alternativ ist und nicht der vorherrschenden Meinung und Wissenschaft entspricht. Vor Diffamierungen schreckt man keineswegs zurück, genau so wenig, wie Menschen, die sich für die Wahrheit einsetzen auf dortigen Internetpranger zu setzen, welches schon strafrechtliche Ausmaße nimmt. Meine Vermutung ist, dass hinter dieser Schundseite die Pharmalobby steckt. Jedenfalls kann man die Betreiber der Seite nicht ausmachen, da diese sich hinter einem Server- und Domainanbieter in Panama verstecken.

Etwas Positives kann man dieser Seite aber durchaus abgewinnen: Dadurch, dass sie so aggressiv und auffallend Hexenjagd betreibt, entlarvt sie sich im Grunde selbst: Denn wenn man bestimmte Themen derart vehement und verleumderisch mit allen Kosten und Mitteln bekämpfen muss, dann tut man dies sicherlich nicht, wenn jene Themen bloß „lächerlich” wären. Auffälliger geht es kaum noch. Dafür kann man wiederum schon dankbar sein.

Doch Sie werter Leser lassen sich von Forentrollen & Co. keineswegs einschüchtern. Sofern Sie auch zu den Menschen gehören, die Aufklärung betreiben, kann ich Sie nur dazu ermutigen, weiterzumachen und die Aktivitäten zusätzlich noch zu steigern. Jetzt erst recht.

Hier übrigens noch ein sehr interessanter Videobericht über einen ausgestiegenen Insider, der früher einmal als bezahlter Forentroll unterwegs war und hier aus dem Nähkästchen plaudert:

„Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.” – Arthur Schopenhauer

Quellen:

Das System läuft Amok – am Beispiel Terra Germania

Überführung bezahlter Forentrolle

Die 17 taktischen Regeln eines bezahlten Trolls

http://www.neopresse.com/gesellschaft/bezahlte-forentrolle-die-tastaturkrieger-der-regierung/

….danke an H.H.

Gruß an die Bezahler, wir kennen euch…

Der Honigmann

http://www.kabale.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://igelin.blog.de http://igelin.wordpress.com - http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de http://mondverschwoerung.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
#2 11.09.2012 - 18:25 Uhr Man muss die wirklichen Feinde und deren satanische Plaene und Ziele entbloesen, dann haben die Voelker eine sehr gute Chance sich vom Joch ihrer Versklaver zu befreien. Homepage Email

Wie koennen sich die Voelker gegen einen Feind wehren den sie nicht kennen und nicht sehen? - Man muss die wirklichen Feinde und deren satanische Plaene und Ziele entbloesen, dann haben die Voelker eine sehr gute Chance sich endlich vom Joch ihrer Versklaver zu befreien. Und das ist gerade in unserer Zeit, der massenmordenden Chemiewaffen mittels Chemtrails- und Haarp-Wetterwaffen zwingend:



Chemtrails - neuartige Beweise von Wer­ner Alt­nickel, Wilhelm-Kempin-Str.55, 26133 Old­en­burg, Tel.: 0170 - 360 46 73 - werner.altnickel@yahoo.de! - Aufforderung zur Stellungnahme - www.chemtrail.de & www.chemtrail.org - Veröffentlicht am 09.09.2012 von SaubererHimmel - Schicken Sie uns Ihre Erfahrungen / Ihre Korrespondenz mit öffentlichen Institutionen und Verbänden zum Thema Chemtrails unter reaktionen@chemtrail.de



Von: AbundantHope Deutschland [mailto:kt@abundanthope-deutschland.de] - Gesendet: Freitag, 7. September 2012 11:17 - An:Betreff: [KT] NWO Die Historie Artikel v. Norbert Knobloch - http://www.mmnews.de

Von der UdSSR zu EUdSSR und NWO - 18.03.2012

Wie die britische Zeitung Telegraph enthüllt, wurden die Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft, die Europäische Währungs-Union und die Vereinigten Staaten von Europa von U.S.-Geheimdiensten Ende der vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts geplant und von Industriellen und Bankern der U.S.-Ostküste finanziert. Doch die Ursprünge liegen noch viel tiefer und früher. - von Norbert Knobloch

Das völlig unverständliche, unsinnige, welt- und realitätsfremde Insistieren und Festklammern der deutschen und westeuropäischen Politiker-Marionetten wider jede Vernunft an der gescheiterten EU und dem destruktiven EURO wird verständlich, wenn man die Motive und Ziele der Draht- u. Strippenzieher kennt: die Europäische Union darf nicht scheitern, weil sie als Sprungbrett zur geplanten Welt-Union gebraucht wird. Die europäische Einheits-Währung EURO ist als Zwischenschritt zur Einführung der vorbereiteten Welt-Währung nötig. Und die Europäische Zentralbank ist die Vorstufe der bereits eingerichteten Welt-Zentralbank.

EU von CIA begründet und von Rockefeller finanziert

Wie der britische Journalist AMBROSE EVANS-PRITCHARD bereits am 19. September des Jahres 2000 im Telegraph schreibt1), wurde die politische Bewegung zur Bildung der Vereinigten Staaten von Europa Ende der vierziger Jahre von dem U.S.-Amerikanischen Auslands-Geheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) ins Leben gerufen und geleitet sowie von der Ford-Foundation („gemeinnützige“ Stiftung des Industriellen HENRY FORD), der Rockefeller-Foundation (Stiftung des Bank[st]ers JOHN D. ROCKEFELLER, JR.) und anderen der U.S.-Regierung nahestehenden Industriellen- und Bank(st)er-Kreisen finanziert.

EVANS-PRITCHARD beruft sich auf Dokumente, die von JOSHUA PAUL, einem Forscher an der Georgetown University in Washington, D. C., entdeckt wurden; sie waren von den U.S. National Archives im Rahmen des Freedom of Information Act freigegeben worden. Dieses Gesetz von 1966 / 1974 gibt jedem U.S.-Bürger das (allerdings sehr eingeschränkte) Recht, Zugang zu Dokumenten der Exekutive (Regierung) der U.S.A. zu verlangen und zu erhalten.

Die Dokumente enthüllen intensive, ja aggressive Bestrebungen Großbritanniens, die U.S.A. zur Schaffung eines europäischen Gesamt-Staates mit England an der Spitze zu bewegen. Ein Memorandum vom 26. Juli 1950 gibt Anweisungen für die Schaffung eines Europäischen Parlamentes. Das Papier ist gezeichnet von General WILLIAM J. DONOVAN, dem Direktor des berüchtigten U.S.-Kriegs-Geheimdienstes Office of Strategic Services (OSS), dem Vorläufer des ebenso berüchtigten U.S.-Ausland-Geheimdienstes Central Intelligence Agency (CIA).

DONOVAN war auch Erster Vorsitzender des am 29. März 1949 zu diesem Zweck gegründeten American Committee on United Europe (A.C.U.E.), trat aber öffentlich zum Schein nur als dessen „Rechtsanwalt“ auf. Stellvertretender Vorsitzender war ALLEN WELSH DULLES, CIA-Direktor und Bruder von JOHN FOSTER DULLES, Außenminister unter U.S.-Präsident DWIGHT DAVID EISENHOWER. (A. W. DULLES leitete 1953 von Genf aus den Sturz des demokratisch gewählten iranischen Premierministers MOHAMMED MOSSADEQ durch die CIA und die Installierung des Schahs REZA PAHLEVI als Marionette der U.S.A.2) und war Mitglied der Warren-Kommission, die den Geheimdienst-Mord an U.S.-Präsident JOHN FITZGERALD KENNEDY am 22. 11. 1963 vertuschte.3)) Im Vorstand des A.C.U.E. saßen auch WALTER BEDELL SMITH, erster Direktor der am 26. Juli 1947 gegründeten CIA, und eine Reihe früherer OSS- und späterer CIA-Mitglieder. Sekretär war GEORGE FRANKLIN, Direktor der geheimen, illegitimen U.S.-Schatten-Regierung Council on Foreign Relations (CFR).

Sofort nach seiner Gründung begann das A.C.U.E., Gelder an die Brüsseler (sic!) Zentrale des European Movement, der wichtigsten Organisation der Föderalisten, zu überweisen. Der Großteil der Gelder kam aus einer Geheimkasse des U.S.-Außenministeriums4). General-Sekretär der Europäischen Bewegung war JOSEPH HIERONIM RETINGER, polnischer Jesuit sowie „Vater“ und „Graue Eminenz“ der Bilderberger. Führende Persönlichkeiten der Europäischen Bewegung waren neben RETINGER der frühere belgische Ministerpräsident PAUL-HENRI SPAAK und der spätere erste Präsident des Europäischen Parlamentes ROBERT SCHUMANN – beide spätere Karlspreisträger. Schumann, französischer Politiker (Finanzminister, Außenminister und zweimaliger Premierminister) und Mitbegründer des European Council und der NATO, gilt als einer der „Gründerväter“ der Europäischen Union.

Ein weiterer Arm des European Movement war die European Youth Campaign, die von Washington aus gegründet, kontrolliert und dirigiert wurde. Ihr Direktor RENÉ BOËL, belgischer Industrieller und Bank[st]er, erhielt monatliche Zahlungen aus Washington auf ein geheimes Konto. BOËL war der erste Präsident der Belgican-American-Association und der dritte Präsident der European League for Economic Cooperation (ELEC), aus der das European Movement hervorgegangen war. Die Gelder kamen von der Ford-Foundation und der Rockefeller-Foundation sowie von anderen Industriellen und Bank[st]ern der Ostküste.

Der Chef der Ford-Foundation war der Ex-OSS-Agent PAUL HOFFMANN, in den späten 50ern dann auch Chef des A.C.U.E. Eine führende Rolle spielte das U.S.-State-Department. Eine Note der europäischen Sektion vom 11. Juni 1965 weist den Vize-Präsidenten der European Economic Community (Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft [EWG]), ROBERT MARJOLIN, an, eine Europäische Währungs-Union vorzubereiten und voranzutreiben – im Geheimen; der Plan dürfe erst öffentlich bekannt werden, wenn er soweit gediehen sei, daß eine Währungs-Union unausweichlich und unvermeidbar sei. MARJOLIN war ein französischer Sozialist, der mittels eines Stipendiums der Rockefeller-Stiftung (!) in den dreißiger Jahren in den U.S.A. Wirtschaftswissenschaften studiert hatte. 1948 wurde er zum General-Sekretär der Organisation für Europäische Wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) ernannt. Ab 1955 leitete er die französische Delegation bei den Verhandlungen über den EWG-Vertrag.


Freimaurer und Karlspreisträger

Der Franzose JEAN OMAR MARIE GABRIELE MONNET, Karlspreisträger, wird von den EU-Planern als einer der Theoretiker dieser sozialistisch-faschistischen Verschwörung gegen die Völker und National-Staaten gefeiert. MONNET war ein französischer Unternehmer, der in und zwischen den beiden Weltkriegen als „Koordinator für Rüstungs-Kooperationen“ zwischen Frankreich und England („franko-britische Union“) sowie den U.S.A. tätig war und bereits Ende der dreißiger Jahre (sic!) den Plan für die Umstellung der U.S.-Wirtschaft von der Friedens- auf die Kriegsproduktion („Victory Program“) ausarbeitete. Als stellvertretender General-Sekretär des Völkerbundes wurde er Vorsitzender der Pariser Schumann-Plan-Konferenz, die zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS / Montan-Union) führte. Von 1952 bis 1955 war er erster Präsident der Hohen Behörde der Montan-Union, die mit dem Fusionsvertrag von 1965 mit den Kommissionen der EWG und der EURATOM zur Europäischen Kommission verschmolzen wurde. 1955 wurde auf seine Initiative das Action Committee for the United States of Europe (ACUSE) gegründet. Am 9. Mai 1975 löste der daraus hervorgegangene Europäische Rat das Aktions-Komitee für die Vereinigten Staaten von Europa ab. MONNET erarbeitete Pläne und machte Vorschläge für die Errichtung der politischen EU und deren Ausbau zur Europäischen Währungsunion (EWU).

Der zweite Verschwörungs-Theoretiker war RICHARD NIKOLAUS „GRAF“ COUDENHOVE-KALERGI, Hochgrad-Freimaurer (Wiener Loge „Humanitas“) und erster Karlspreisträger (1950). In seinen Büchern „Pan-Europa“ (1923), „Kampf um Pan-Europa“ (1925/28) und „Die europäische Nation“ (1953) vertrat er die Errichtung eines europäischen Bundesstaates von Polen bis Portugal, den er wahlweise „Paneuropäische Union“ oder „Vereinigte Staaten von Europa“ nannte.

COUDENHOVE-KALERGI, Sohn eines österreichischen Vaters (k. u. k. Botschafter in Japan) und einer japanischen Mutter, wurde in Tokio geboren. Väterlicherseits hatten die brabantischen Coudenhoves den „Adelstitel“ für die Teilnahme an dem ersten (1096 / 1099) der pseudo-religiös bevorwandeten organisierten Massenmorde, „Kreuzzüge“ genannt, erhalten; der Name „Kalergi“ stammt von dem gleichnamigen byzantinisch-kretischen „Adels“-Geschlecht mit Nebenlinie Callergi in Venedig („Schwarzer Venezianischer Adel“).

1924 gründete COUDENHOVE-KALERGI die Paneuropa-Union, die älteste Einheits-Bewegung, 1947 die Europäische Parlamentarier Union (EPU), die sich 1952 dem European Movement (Europäische Bewegung; s. o.) anschloß. Die Rede vom 19. September 1946 in Zürich, in der der britische Kriegstreiber (Lusitania) und Kriegsverbrecher (Bombardierung von 80 % aller deutschen Städte über 100.000 Einwohner nach Einstellung der Kampfhandlungen durch die deutsche Wehrmacht), Hochgrad-Freimaurer (33. Grad des Schottischen Ritus) und Karlspreisträger WINSTON LEONARD SPENCER CHURCHILL die Bildung der „Vereinigten Staaten von Europa“ forderte, hatte COUDENHOVE-KALERGI geschrieben.

1925 organisierte COUDENHOVE-KALERGI den ersten Paneuropäischen Kongreß in Wien. Am Ende der zwanziger Jahre operierten Nebenstellen der Paneuropäischen Union auf dem gesamten europäischen Kontinent. COUDENHOVE-KALERGI gewann sehr schnell die finanzielle Unterstützung und Patronage des Rockefeller-Clans. Einer seiner glühendsten Anhänger war ARISTIDE BRIAND. Der französische Sozialist, zwischen 1909 und 1930 elfmal Premierminister und zwölfmal Außenminister Frankreichs, hatte bereits im Jahr 1930 einen Plan für eine Europäische Union enthüllt, und zwar als regionale supranationale Union innerhalb des Völkerbundes (heute Vereinte Nationen UN). Auch CHURCHILL hatte bereits am 15. Februar 1930 in der britischen Zeitung Saturday Evening Post einen Artikel mit der Überschrift „The United States of Europe“ veröffentlicht.

Im Jahre 1940 mußte COUDENHOVE-KALERGI aus politischen Gründen in die Vereinigten Staaten fliehen; dort arbeitete er mit Mitgliedern des CFR und Günstlingen des neureichen Ostküsten-Establishment („Boston Blue Bloods“) zusammen; unter ihnen STEPHEN DUGGAN, Gründer und erster Präsident des Internationalen Instituts für Erziehung, einer Propaganda-Organisation des CFR, STEPHEN MURRAY BUTLER, Präsident der University of Columbia, und WILLIAM C. BULLIT, U.S.-Botschafter in der Sowjetunion und in Frankreich.

Mit Kriegseintritt der U.S.A. wurden die politischen Vorstellungen COUDENHOVE-KALERGIS vom Office of Strategic Services (OSS), dem Vorgänger der Central Intelligence Agency (CIA), übernommen. Der OSS seinerseits war mit Hilfe des britischen Military Intelligence Department 6 (MI 6; heute Secret Intelligence Service [SIS]) und der Special Operations Executive (SOE) speziell für Kriegs-Spionage und Kriegs-Sabotage geschaffen worden.

Sein erster Direktor General WILLIAM DONOVAN erkannte das immense Potential des Spionage- und Geheimdienstes des Vatikan und arbeitete eng mit Pater FELIX MORLION, dem Gründer des Europäisch-Katholischen Spionagedienstes („Pro Deo“), zusammen. Auf DONOVANS Anregung und Betreiben hin wurde der Sitz von „Pro Deo“ von Lissabon nach New York City verlegt, wo dann das OSS (also der Steuerzahler) die Finanzierung übernahm. Nach der „Befreiung“ Roms wurde „Pro Deo“ in den Vatikan verlegt, von wo aus dann, sehr zum Schaden Deutschlands, eine enge Zusammenarbeit mit deutschen Jesuiten erfolgte.

Die „graue Eminenz“ der „Bilderberger“

Agent des Vatikan war der polnische Jesuit JOSEPH HIERONIM RETINGER, der als Verbindungsmann zwischen dem Papst und dem Jesuitenorden agierte. Während des Zweiten Weltkrieges stand Retinger in ständigem engen Kontakt zu General WLADYSLAW SIKORSKI, dem „Premierminister“ der in London stationierten polnischen Exil-„Regierung“ und Oberbefehlshaber der polnischen Truppen. RETINGER, SIKORSKI, KAROL WOJTILA („zufällig“ der spätere Papst JOHANNES PAUL II.) und ZBIGNIEW BRZEZINSKI (erster Vorsitzender der von DAVID ROCKEFELLER 1973 gegründeten Trilateralen Kommission [TC]) bildeten in der Geschichte der supranationalen Bewegung der Neuen Weltordnung eine mächtige polnische Achse, die wesentlich dazu beitrug, Deutschlands berechtigte Forderungen nach Rückgabe der von den Sowjets besetzten, von den Polen verwalteten Ostgebiete bis heute zu blockieren.

In London fungierte RETINGER während des Zweiten Weltkrieges als Verbindungsmann zu den anderen Exil-Regierungen und organisierte regelmäßige Treffen zwischen den Außenministern der kontinental-europäischen Staaten. Auf diesen Konferenzen zwischen Oktober 1942 und August 1944 wurde das Nachkriegs-Zollabkommen zwischen den Benelux-Staaten (s. u.) geboren, der Prototyp, das Modell für die spätere Europäische Union.

Am 8. Mai 1946 legte Retinger während einer Konferenz im „Chatham House“ des Royal Institute of International Affairs (RIIA), einer weiteren instrumentellen Organisation der Verschwörer für die Neue Weltordnung, seine Haltung und Absichten in Bezug auf Europa dar: die dauerhafte Lösung für Europa sei es, eine föderale Union zu schaffen, in der die National-Staaten nach und nach ihre Souveränität aufgäben. Zum Zeitpunkt seiner Rede vor dem RIIA war Retinger auch General-Sekretär der Economic League for European Cooperation (ELEC), aus der später die Europäische Bewegung hervorging. Leiter der ELEC war der belgische Premierminister PAUL VAN ZEELAND. Kurz nach seiner Londoner Rede machte RETINGER die Bekanntschaft von WILLIAM AVERELL HARRIMAN, der für ihn im Juli 1948 einen Aufenthalt in den U.S.A. arrangierte und finanzierte und Kontakte vermittelte.

Als Ergebnis dieses Aufenthaltes in den U.S.A. wurde am 29. März 1949 zu „Ehren“ WINSTON CHURCHILLS das American Committee on United Europe (A.C.U.E.) gegründet (s. o.).

Die Neue Weltordnung

Im Jahre 1952 schließlich bat RETINGER seinen persönlichen Freund PAUL CARL RIJKENS, Vorstands-Vorsitzender des niederländischen Margarine-Unternehmens Unilever, Vorstands-Mitglied der Rotterdam Bank und ehemaliger Berater der niederländischen Exil-Regierung in London, ihm einen Termin bei „Prinz“ BERNHARD DER NIEDERLANDE (eigtl. „Prinz“ BERNHARD VON LIPPE-BIESTERFELD, ehemaliger Mitarbeiter in der Abt. NW-7 der national-sozialistischen I. G. Farben), zu verschaffen. Retinger wollte den „Prinzen“ für seinen Plan eines jährlichen Geheimtreffens einer privaten „Elite“ aus Hochfinanz, „Adel“, Wirtschaft, Industrie, Geheimdienstlern, Politikern, Militärs, Wissenschaftlern, Juristen und Hochschul-Dozenten gewinnen – eine Verschwörung mit dem Ziel und zu dem Zweck der Errichtung der Neuen Weltordnung, einer globalen totalitären, faschistischen Diktatur.

Nach Rücksprache mit dem belgischen Premierminister PAUL VAN ZEELAND stimmte der „Prinz“ begeistert zu. Die Gruppe tagte erstmal am 29. Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek bei Arnheim / Holland unter Leitung von „Prinz“ BERNHARD DER NIEDERLANDE, der auch Eigentümer des Hotels war, von dem sich der (inoffizielle) Name der Gruppe ableitet. Auf den seitdem jährlich in einem anderen Luxus-Hotel der Welt unter äußerster Geheimhaltung und Hochsicherheits-Vorkehrungen (die von Steuergeldern bezahlt werden!) stattfindenden Treffen wird die jeweilige politische Agenda festgelegt und den teilnehmenden Politikern der Staaten vorgegeben und aufgetragen. Hauptziel der Bilderberger ist es, eine Welt-Regierung und eine Welt-Armee durch die United Nations Organization (UNO) einzusetzen, wie „Prinz“ BERNHARD DER NIEDERLANDE selber einmal formulierte.

Alle führenden Politiker Europas, der U.S.A. und der restlichen Welt sind Marionetten von Bilderberg-„Gnaden! Der ehemalige Privat-Sekretär JOSEPH RETINGERS, der Bilderberger-Insider JOHN POMIAN, schreibt in seiner Biographie „Josef Retinger. Memoires of an Eminence Grise“ („Josef Retinger. Memoiren einer grauen Eminenz“) des Polen, daß es heute nur wenige Regierungs-Mitglieder beiderseits des Atlantik gebe, die nicht mindestens an einem Treffen teilgenommen haben. Auf der Liste der Teilnehmer standen auch die Namen der bundesdeutschen Politiker WILLY BRANDT (SPD), HELMUT SCHMIDT (SPD), HELMUT KOHL (CDU), GERHARD SCHRÖDER (SPD), ANGELA MERKEL (CDU), OTTO „GRAF“ LAMBSDORF (FDP), GERHARD STOLTENBERG (CDU), ERNST ALBRECHT (CDU), KARL-THEO. ZU GUTTENBERG (CDU), WOLFGANG SCHÄUBLE (CDU), GUIDO WESTERWELLE (FDP) u. a. Ex-Bundespräsident WALTER SCHEEL hatte von 1980 bis 1985 sogar den Vorsitz inne.

Die Teilnehmer kommen nicht in offizieller Mission und Funktion zu den Konferenzen, obwohl Anreise, Aufenthalt und Abreise aus öffentlichen Geldern finanziert werden! Über die Inhalte der Tagungen wird strikte Geheimhaltung bewahrt, alle Papiere werden streng vertraulich behandelt, die Presse ist, zumindest offiziell, von den Konferenzen ausgeschlossen

Nach jeder Konferenz bekommen alle gegenwärtigen und alle früheren Teilnehmer ein Protokoll zugesandt. Seit 1961 erhalten die Teilnehmer zusätzlich ein ergänzendes Bulletin. Diese Papiere werden als „top secret“ eingestuft und sind besonders vertraulich zu behandeln.

EU und EURO als Instrumente für die NWO

Am 19. September 1946 hatte WINSTON CHURCHILL in Zürich zur Schaffung der Vereinigten Staaten von Europa aufgerufen. Die Rede hatte COUDENHOVE-KALERGI geschrieben (s. o.), der zur gleichen Zeit auch eine „Europäische Verfassung“ (vgl. „Vertrag von Lissabon“!) entwarf und einen Kongreß vorbereitete, aus dem dann die Parlamentarische Versammlung des Europarates hervorgehen sollte. CHURCHILL war es dann auch, der den Kongreß der Vereinigten Europa Bewegung in Den Haag im Mai 1948 eröffnete und leitete.

Bei diesem Kongreß wurde vor der Weltöffentlichkeit zugegeben, daß die Europäische Union kein Selbstzweck, sondern nur Mittel zu dem Zweck ist, über sie die Welt-Union zu erreichen. In der Entschließung Nr. 7 zur politischen Union Europas heißt es wörtlich: „Die Schaffung eines einheitlichen Europas muß als wesentlicher Schritt zur Schaffung einer einheitlichen Welt angesehen werden.“5)

Die Europäische Union war nie das Ziel, sondern von Beginn an nur ein Zwischenschritt und Mittel zum Zweck: die Globale Union, der zentralistische Welt-Einheits-Staat. Und ebenso ist der EURO nur eine – die vorletzte – Stufe zur Welt-Einheits-Währung: New World Order.

Bereits am 21. März 1947 hatten die U.S.-Senatoren WILLIAM FULBRIGHT und ELBERT D. THOMAS dem Kongreß folgenden Beschlußantrag unterbreitet: „Der Senat möge beschließen, daß der Kongreß die Schaffung der Vereinigten Staaten von Europa favorisiert.“6) Die CFR-gelenkten Medien starteten sofort eine demagogische Kampagne. So schrieb das bekannte und einflußreiche Magazin Life, damals im Besitz des CFR-Mitgliedes HENRY LUCE (heute AOL-Time-Warner), schon vor Einbringung des Beschlußantrages in seiner Ausgabe vom 17. März 1947: „Unsere Politik sollte es sein, den Nationen von Europa zu helfen, sich [zu einem Bundesstaat] zu föderalisieren, wie unsere Staaten sich im Jahre 1787 föderalisiert haben.“7)

Die einzelnen Schritte und Stufen auf dem Weg zur NWO

Der erste konkrete Schritt auf dem Weg zur Zerstörung der Souveränität der europäischen National-Staaten war der Brüsseler Pakt (BTO) vom 17. März 1948, ein Militärbündnis zwischen Großbritannien, Frankreich und den Benelux-Staaten. Aus ihm ging mit der Unterzeichnung eines militärischen Beistandpaktes durch Großbritannien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Italien und die Bundesrepublik Deutschland am 23. Oktober 1954 (Pariser Verträge) die Westeuropäische Union (WEU) hervor.

Der zweite Schritt war die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS / Montan-Union) am 18. April 1951. Diese erfolgte gemäß dem geheimen (!) Schumann-Plan, der mit einer Regierungs-Erklärung des französischen Außenministers ROBERT SCHUMANN (s. o.) am 9. Mai 1950 im Pariser Salon de l´Horloge des Quais d´Orsay vor internationalen Pressevertretern erstmals öffentlich bekanntgegeben wurde – nur drei Tage vor der Londoner Konferenz der Außenminister der U.S.A., Englands und Frankreichs. Die EGKS war die erste supranationale Behörde Europas überhaupt. Ihre Organe waren die Vorläufer der heutigen Organe der nicht legitimierten Brüsseler Räte-Diktatur:

Die Hohe Behörde ging 1967 in der Europäischen Kommission auf; der Besondere Ministerrat war der Vorläufer des Rats der Europäischen Union; die Gemeinsame Versammlung mündete ins Europäische Parlament; und der Gerichtshof war der Vorläufer des Europäischen Gerichtshofes.

Der dritte Schritt erfolgte am 25. März 1957, als die sechs Gründer-Staaten (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande) die zwei Verträge von Rom, auch Römische Verträge genannt, unterzeichneten. Diese beiden Verträge schufen die Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft (EWG) und die Europäische Gemeinschaft für Atomenergie (EURATOM). Alle drei Gemeinschaften zusammen bildeten mit dem Fusionsvertrag von 1965 die Europäische Gemeinschaft (EG).

Es folgten die sog. „Reform-Verträge“: die Einheitliche Europäische Akte (Mailand 1986) über Europäische Politische Zusammenarbeit (EPZ) sowie die Verträge über Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) und über Justiz und Inneres (JI) (Maastricht 1992), über Polizeiliche und Justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen (PJZS) (Amsterdam 1997, Nizza 2001) und über die Europäische Union (Lissabon 2007).

Auf diese Weise wurden die europäischen Völker, deren nationale Regierungen sich aus Dummheit oder Korruptheit an diesem Komplott, an dieser Verschwörung beteilig(t)en, Schritt für Schritt entmachtet sowie ihrer Freiheit und ihres Wohlstandes beraubt.

Von der UdSSR zur EUdSSR

Der Vernichtungs- und Zerstörungs-Prozeß geht weiter. Die „Kernschmelze“ Europas macht auch vor den Toren des Ostens nicht Halt, denn es geht gar nicht um Europa, sondern um die ganze Welt. Mehr und mehr wird offensichtlich, daß es sich um ein sozialistisch-kommunistisches Komplott handelt und das Programm des Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger, um nur einige wenige der unzähligen instrumentellen Geheim-Organisationen der trans- u. supranationalen Clique von superreichen Verschwörern zu nennen, (fast) identisch ist mit dem marxistisch-leninistischen Programm zur Zerstörung der National-Staaten, dessen Test- und Probelauf die Sowjetunion war.

Deshalb noch einmal zwei Aussagen zweier bundesdeutscher Politiker:

„Der Weg führt nicht zurück zum Nationalstaat der Vergangenheit…. Im Grunde geht es darum, eine Neue Weltordnung … zu konstruieren, in der die Vereinten Nationen endlich die zentrale Rolle spielen müssen, die ihnen von ihrer Satzung zugewiesen wird.“ sagte der ehemalige Innen- und Außenminister HANS DIETRICH GENSCHER (FDP) am 12. Juli 1991.

Und der ehemalige Innenminister und jetzige Finanzminister WOLFGANG SCHÄUBLE (CDU) sagte am 18. November 2011 in der Frankfurter Oper beim European Banking Congress und am 22. November 2011 im Interview mit REINHARD MÜLLER von der FAZ:

„Die Kritiker … gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Ordnung, die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität, die in Europa längst ad absurdum geführt worden ist…. Wir können aber nicht am alten Regelungsmonopol des Nationalstaates des 19. Jahrhunderts festhalten. Das hat sich ad absurdum geführt. (…) Wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen. (…) Aber zur Zeit geht es darum, durch die begrenzte Übertragung von Kompetenzen unser gemeinsames Europa schlagkräftiger und stärker zu machen. (…) Und deshalb ist der Versuch, in der europäischen Einigung eine neue Form der »Governance« zu schaffen, ein sehr viel zukunftsweisender Ansatz als der Rückfall in die Regelungsmonopol-Stellung des klassischen Nationalstaates vergangener Jahrhunderte.“

Die Europäische Union wird eine zweite UdSSR (Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken), nämlich eine EUdSSR (Europäische Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken), also eine diktatorische Räte-Republik sein („Sowjet“: russisch für „Rat“):

„Die Maastricht-EU wird ein supranationaler, bürokratischer Staat sein. Er wird die Säulen, auf denen Europa ruht, nämlich ihre Nationen, zerstören. Er wird die Identitäten der Völker vernichten und selbst die Reste ihrer verbliebenen Unabhängigkeit beseitigen. Die EU wird alte europäische Nationen in ein künstliches Gebilde zwingen, das gerade in Form der Sowjetunion, Jugoslawiens und der Tschechoslowakei gescheitert ist.“ 8)

Die EUdSSR wurde im geheimen auf der Grundlage alter freimaurerischer Pläne beschlossen und gebildet. Der frühere französische Außenminister CLAUDE CHEYSSON, Freimaurer und Mitglied der Europäischen Kommission, beschrieb den Prozeß „stolz“ in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Figaro vom 7. Mai 1994. Er besaß die abgefeimte Chuzpe, geradezu prahlerisch einzugestehen, daß die Europäische Union auf demokratischem Wege nicht hätte erreicht werden können (sic!). Er bedauerte den „Fehler“ (sic!), eine öffentliche Debatte über die Vor- und Nachteile des Vertrages von Maastricht erlaubt und so den Widerstand einer mündigen Minderheit der Bevölkerungen ermöglicht zu haben (sic!).

Wie sicher sich die Verschwörer mittlerweile aufgrund der erkannten Unmündigkeit der Bevölkerungen sind, erhellt die freche, dreiste Aussage des Vorsitzenden der Euro-Gruppe, eines Gremiums der Europäischen Union, des luxemburgischen Premierministers, Sozialisten und Karlspreisträgers JEAN-CLAUDE JUNCKER am 27. Dezember 1999 im SPIEGEL Nr. 52:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

So wurde bei der unerwünschten Einführung des EURO verfahren, zu der die Bürger und Bevölkerungen nicht gefragt wurden (gegen die sie sich aber auch nicht wehrten), und so wird der Bau der Vereinigten Staaten von Europa, der Europäischen Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken, der Brüsseler Räte-Diktatur nach bewährter Strategie vorangetrieben.

Parlamente, Demokratie – nur noch Schein?

Mindestens 60 (sechzig) Prozent der bundesdeutschen Innenpolitik wurden schon vor der Jahrtausend-Wende in Brüssel gemacht, wird der damalige bayerische Minister-Präsident EDMUND STOIBER in der Ausgabe Nr. 52 des Spiegels vom 27. Dezember 1999 indirekt zitiert. Und der frühere Präsident der Europäischen Kommission, der französische Sozialist und Karlspreisträger JACQUES LUCIEN JEAN DELORS, erklärte, daß in Zukunft 80 (achtzig) Prozent aller Gesetze, die ökonomische, soziale und fiskalische Angelegenheiten betreffen, in Brüssel zustande kämen, gestützt auf Initiativen der Kommission, dargelegt in einem sog. „Weißbuch“ („Binnenmarkt-Fibel“), in dem anfangs 300 ( später reduziert auf 282) für die Verwirklichung des Binnenmarktes „notwendige“ legislative Maßnahmen aufgeführt werden.

Im September 1994 veröffentlichte die „Christlich Demokratische Union“ (CDU) ihre entlarvenden Reflections on European Policy. Darin vertritt sie unverhohlen einen europäischen Einheits-Staat. Nach diesem Papier der CDU solle das Europäische Parlament gleiche Befugnisse erhalten wie die dann zu Regional-Parlamenten herabgestuften früheren National-Parlamente. Der Ministerrat solle ähnlich dem heutigen Bundesrat eine zweite Kammer werden. So würde die Europäische Kommission de facto die offizielle, aber nicht gewählte, nicht legitimierte europäische Regierung werden.

Nach den Vorstellungen und dem Willen der CDU sei die Doktrin des supranationalen Marktes das ideologische Fundament des europäischen Zentralstaates. Und seine vorgesehene Expansion (Ausweitung) solle dann auch Staaten Zentral- und Osteuropas einschließen. Das ist de jure und de facto Hochverrat – durch die Partei der Regierungs-Koalition. Und der Koalitions-Partner, die FDP, sowie die Opposition tragen diesen mit.

1) http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/1356047/Euro-federalists-financed-by-US-spy-chiefs.html

2) WILLIAM BLUM, The C.I.A. The Forgotten History, London 1986, S. 67 – 76; TOM GERVASI, Chronologie über achtzig verdeckte Operationen der CIA aus den Jahren 1946 – 1983, in: DARRELL GARWOOD, Under Cover. Thirty-Five Years of C.I.A. Deception, (Anhang), New York 1985.

3) JIM GARRISON, Wer erschoss John F. Kennedy? Auf der Spur der Mörder von Dallas, Bastei-Verlag Gustav H. Lübbe GmbH & Co., Bergisch Gladbach 1992

4) ROBERT ERINGER, The Global Manipulators: Covert Power Groups of the West, 1980

5) zit. n. CONRAD C. STEIN, Die Geheime Weltmacht. Die schleichende Revolution gegen die Völker, Hohenrain Verlag, Tübingen 2001, S. 128

6)7) zit. n. CONRAD C. STEIN, Die Geheime Weltmacht, a. a. O., S. 129/130

8) CONRAD C. STEIN, Die Geheime Weltmacht, a. a. O., S. 131

Quelle:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/9735-von-der-udssr-zur-eudssr-und-nwo



Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://www.kabale.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/navi - http://igelin.blog.de http://igelin.wordpress.com - http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de http://kriminalstaat.de - http://de.metapedia.org/wiki/Zentralrat_der_Deutschen - http://www.google.at http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
#1 27.07.2012 - 16:11 Uhr Ich bin Sekretärin in einem Landgericht der Bundes Republik Deutschland und verkünde folgende geheimen Internas, da ich die krimi-nellen Machenschaften in der BRD Justiz nicht länger ertragen kann: Homepage Email

Herzlich Willkommen, liebe BRD Justizopfer in Deutschland! - Ich bin Sekretärin in einem Landgericht der Bundes Republik Deutschland und verkünde folgende geheimen Internas, da ich die kriminellen Machenschaften in der BRD Justiz nicht länger ertragen kann:

Liebe BRD-Justiz-Opfer in Deutschland!

http://www.youtube.com/watch?v=Lncwdu_ynf8



„Ich bin Angestellte des Landgerichts-Präsidenten im Landgericht Bad ...! - Immer, wenn ein wichtiger Prozeß stattfindet, vor einem solchen Prozeß werde ich beauftragt, von der Kammer die Prozessakten zu besorgen. Dann arbeitet mein Chef diese Akten durch. Ich weiß dann, daß am nächsten Tag ein „ominöser Herr" kommt, der sich als „Müller" vorstellt und angibt, daß er vom Justiz-Ministerium kommt.

Aber einen solchen Herrn gebe es dort im Justiz-Ministerium nicht. Dann verhandeln die beiden über den anstehenden Prozess: Wer als Zeuge gehört werden darf, welcher Antrag angenommen, welcher abgelehnt werden muß, welche Beisitzer zu nehmen sind, wie man mit dem Anwalt des Angeklagten oder den beiden Anwälten im Zivilprozess reden muß, vorher telefonisch und in der Verhandlung, und wie das Urteil lauten soll. Ich weiß dann immer schon, daß ich den Kammervorsitzenden zum Chef holen muß, in der der Prozeß ansteht. Der LG-Präsident, erklärt nun dem vorsitzenden Richter in allen Details, wie der Prozeß zu laufen hat.

Der Kammervorsitzende notiert sich alles. Der Prozeß verläuft dann genau so wie mein Chef mit dem „ominösen Herrn" und mein Chef mit dem Vorsitzenden es festgelegt hatten, einschließlich Urteil. Nicht eine einziges Mal im Zivilgericht weicht das Urteil von dem ab, was die Herren vorher festlegten. - Soweit die Angestellte des Landgerichts-Präsidenten, die anonym bleiben möchte.

Nun folgt eine Ergänzung von dem Wahrheitssucher und Volksaufklärer Dipl. Ingenieur für das Bauwesen Heinrich Kirrwald aus Bühl: Man bekommt in diesem Logensystem kein das Recht. Der kleine Mann träumt vom Recht und Paragraphen. Ich habe 30 Rechts-Anwälte „verschlissen", entweder waren sie korrupt, oder man drohte ihnen. - Meist funktionierte eine "Korruption mit Kompensationsgeschäften" und dazu gehörenden Geschenken oder rentable Position. Aber auch wenn man einmal vorrübergehend einen noch nicht korrumpierten Anwalt hätte, würde das kaum etwas nützen, denn irgendwann kommt „das Angebot", das man nicht ablehnen darf.

Dies muss man wissen, um ermessen zu können, daß die ganze Logenarmada, gesteuert stets von der B'nai B'rith, der Loge der Großlogenmeister, mit einem einzelnen nach Belieben verfahren kann. - So ähnlich erging es am 30. November 1989 Herrn Dr. Herrhausen von der Deutschen Bank, als der BRD Kanzler Hennoch Kohn vom B'nai B'rith genötigt wurde, den Mann zu töten, der der Dritten Welt den Schulden-Erlass versprach.

Dieser Trojaner Dr. Helmut Kohl, alias Hennoch Kohn ist Großkreuzträger der "Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem" - Außerdem Großkreuzträger des päpstlichen Gregorius-Ordens. - Großkreuzträger der Ehren-legion. - Inhaber der Goldenen Verdienstmedaille der jüdischen Logenvereinigung B'nai B'rith, die nur an Juden verliehen wird.

Dr. Alfred Herrhausen in einem seiner letzten Telefonate: „Hier an der Ostküste ist die Luft bleihaltig"! Er kannte sine Mörder. Den Herrn Doderer fordere ich hiermit auf, meine vom Landgericht verursachten Kosten von 150.000,- EUR unverzüglich zu übernehmen.

Kabale, Intrige, Psychiatrie, - so erfolgt der seit 1895 geplante Volkstod in Deutschland: Das japanische Fernsehen beschäftigt sich mit einer rätselhaften Geisteskrankheit, die sich in Deutschland ausbreitet. Sie heißt "manische Culpathie". Dabei ist "Culpathie" vom lateinischen Wort für Schuld abgeleitet. - Leider zeigt das Video nicht den wahren Grund für die Umvolkung und den Volkstod des Deutschen Volkes auf. Denn: Das Volk würde sich niemals abschaffen, es wurde von dem Schulwesen, den Kirchen und den Medien zu Lemmingen erzogen, damit die Regierung die Auslöschung heimlich und systematisch seit 1919 und besonders seit 1945 betreiben kann!



Erstellt und im Weltnetz Veröffentlicht von Dipl. Ing. Heinrich Kirrwald aus Bühl am 1. Mai 2011, dem Tag der Arbeit!

Bitte kopieren, erneut auf Video-Portale hochladen und weiterleiten...

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://www.kabale.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/navi - http://igelin.blog.de http://igelin.wordpress.com - http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de http://kriminalstaat.de - http://de.metapedia.org/wiki/Zentralrat_der_Deutschen - http://www.google.at http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock


Kommentar:

ILLUMINATEN - ÄRZTIN PACKT AUS !!! - Ghislaine Lanctot - Die Medizin-Mafia - Warum "ihr" Herr Doktor nicht ihr Freund, sondern ihr Feind ist!



Zwangsmedikation bis in den Tod - Posted März 3rd 2011 at 12:14 by Winston Smith - Todesserie im ÖHK Mühlhausen – Anwalt spricht von Mord.



Der Tod von Holger Zierd - RA David Schneider-Addae-Mensah klagt an! - Holger Z. wurde in der forensischen Klinik Mühlhausen ermordet, die der evangelischen und katholischen Kirche gehört und die sich "rechnen" muß!

Mühlhausen/Kehl, 02.03.2011. Eine Reihe von Todesfällen trat in den vergangenen Monaten in der Forensik des Ökumenischen Hainich Klinikums in Mühlhausen auf. Offiziell lautet die Begründung, sofern es überhaupt eine gibt, auf Suizid. Doch dahinter verbergen sich Tragödien von jahrelanger Demütigung, körperlicher und psychischer Mißhandlung und Isolierung.

Danny S. (21) hatte sich im Januar 2010 in der Forensik des ÖHK das Leben genommen, nachdem er jahrelang von verschiedenen Psychoärzten mit Psychopharmaka vollgepumpt worden war, von denen nicht nur die psychotische Wirkung sondern auch zahlreiche lebenszerstörende Nebenwirkungen bekannt sind, namentlich schwere Depressionen und damit eine erhöhte Suizidgefahr. Dannys Mutter Petra S. hat Ärzte und Pflegepersonal angezeigt. Das Verfahren liegt derzeit bei der Thüringer Generalstaatsanwaltschaft.

Ähnlich erging es Holger Z. (28), der am 27.02.2011 im ÖHK stranguliert aufgefunden worden war. Er war jahrelang unter Druck gesetzt, immer wieder isoliert, körperlich schwer mißhandelt und zwangsgespritzt worden, ohne einen nennenswerten Anlaß hierzu, wie Zeugen bestätigen. Zudem wurde ihm monatelang der Kontakt zu seinen nächsten Bezugspersonen, v.a. zu seiner Mutter, verwehrt. „Diese psychische und physische Folter trieb ihn in den Tod“, sagt sein ehemaliger Verteidiger David Schneider-Addae-Mensah, der auch Petra S. vertritt. Holger Z. hat sich am 27.02.2011 im ÖHK erhängt.

Der Menschenrechtsanwalt aus Straßburg betreut mehrere Fälle in deutschen Psychiatrien und weiß wovon er spricht. „Wir sehen nur die Spitze des Eisbergs, denn vielen mißhandelten Insassen gelingt der Suizid im Hochsicherheitstrakt gar nicht“ sagt der Anwalt. „Wer einmal in die Fänge deutscher Psychiatrien gelangt ist, wird konsequent zu Grunde gerichtet. Er wird meist solange mit Psychopharmaka vollgepumpt, bis er entweder verrückt oder gebrochen ist.“

Hinter den Psychiatrien steckt eine starke Interessenlobby: Mediziner und Pharmazeuten, die von Therapieplätzen und Medikamentenverkauf ein erträgliches Einkommen haben. „Grausamen Mord aus Habgier“ wirft Rechtsanwalt Schneider-Addae-Mensah diesen Überzeugungstätern vor, die zumeist von der Länder-Justiz gedeckt werden. Hier hat Deutschland in Sachen Menschenrechtsschutz noch vor seiner eigenen Tür zu kehren, so der Anwalt. Er hat nunmehr Anzeige wegen Mordes gegen zwei Ärzte des ÖHK, mehrere Pfleger und zwei Richter erstattet (Anlage).



Für weitere Informationen gerne unter:

Tel.: 0176-22785835
Email: addaeme@gmx.de

http://www.meinungsverbrechen.de/?p=87

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://www.kabale.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/navi - http://igelin.blog.de http://igelin.wordpress.com - http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de http://kriminalstaat.de - http://de.metapedia.org/wiki/Zentralrat_der_Deutschen - http://www.google.at http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
 

Einträge: 5 - Seiten: 1

GA Gästebuch v1.6 © by gifarchiv.net