Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

GA Gästebuch v1.6 - Eintragen
Dein Eintrag:



Name: 
Email:  (optional)
Homepage:  (optional)
ICQ:  (optional)
Text: 
(Hilfe)
:-P :-( :-O
}:-( :-D 8-)
:-L :-) ;-)
:-X ::( :lol:
  Restliche Zeichen:

Code bestätigen:
(Spamschutz)
Geben Sie diese Zahlen in das nebenstehende Feld ein.
  Code nicht lesbar?

 
 


 
#4 07.08.2012 - 19:15 Uhr DER PSYCHIATRISCHE FASCHISMUS von Don Weitz, ein Psychiatrie-Überlebender aus Toronto, Ontario - Übersetzt von Heinz Kaiser Homepage Email

DER PSYCHIATRISCHE FASCHISMUS von Don Weitz - Toronto, Ontario - (Übers.: Heinz Kaiser) - Adresse des englischen Originaltexts: http://www.antipsychiatry.org/weitz2.htm

DER AUTOR Don Weitz ist ein Psychiatrie-Uberlebender und antipsy- chiatrischer Aktivist, er engagiert sich seit 24 Jahren im Psychiatrie Survivor Liberation Mouvement. AuBerdem ist er Co-Editor von "Shrink Resistant: The Struggle Against Psychiatry in Canada" (1988), Host-Producer de2 Antipsychiatrie-Programms "Shrinkrap" auf CKLN Radio (88.1 FM) in Toronto, Mitglied der People Against Coercive Treatment (P.A.C.T.), und Mitglied der Ontario Coalition Against Poverty (OCAP). - [ Teil I + II: (Ubers.: Heinz Kaiser) ]

Original in Englisch: http://www.antipsychiatry.org/weitz2.htm

Übersetzung in Deutsch: http://www.antipsychiatry.org/ge-weitz.htm

Fast 150 Jahre lang hat sich die Psychiatrie als eine medizinische Wissenschaft verkleidet, und als einen Zweig der Medizin. Das ist sie nicht, und sie war nie eine Wissenschaft oder eine Form der Heilbehandlung. Die moderne Psychiatrie basiert auf unbewiesenen empirischen Annahmen, medizinischen Vorurteilen und pseudo-wissenschaftlichen Meinungen. Es gibt keine wissenschaftlich gesicherten, unabhängig nachgewiesenen Fakten in der Psychiatrie. Tatsächlich hat die Psychiatrie keine Gesetze oder nachprüfbare Hypothesen und keine zusammenhängende und in sich schlüssige Theorie.

Es ist kaum zu übersehen, daß es der Psychiatrie an einem wissenschaftlichen Beweis oder einem Beleg fehlt, der ihre von den News-Medien nachgeplapperten Behauptungen von der Existenz "geistiger Krankheiten" oder "Störungen" stützen würde.

Nach siebzig Jahren psychiatrischer Praxis und Forschung gibt es immer noch keinen diagnostischen Test für Schizophrenie oder irgendeine der anderen dreihundert sogenannten geistigen Störungen, die in der aktuellen Ausgabe des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM), aufgelistet sind.

Es handelt sich dabei im Grunde um eine Liste von klassifizierten moralischen Urteilen über angeblich unnormale Verhaltensweisen, die die American Psychiatric Association veröffentlicht hat und für die sie Propaganda macht. Das DSM ist die offizielle Bibel der organisierten Psychiatrie. Das DSM ist das Ebenbild des mittelalterlichen Malleus Maleficarum, das spanische Inquisitoren benutzten, um Hexen und Ketzer zu identifizieren, zur Zielscheibe zu machen, zu stigmatisieren und zu verbrennen. Die Hexen und Ketzer und Sündenbcke unserer Tage werden mit dem Etikett geisteskrank oder schizophren versehen.

Die klinische Psychiatrie kümmert sich in erster Linie um die Kontrolle des Verhaltens ihrer Insassen mit Hilfe von Änderungsprogrammen, die hohe Risiken bergen, biologischen "Behandlungen", körperliche und mechanische Fesselung, geschlossene Türen und Stationen, und Absonderungs- / Isolier-Räume, haben immer einige faschistische Elemente sichtbar werden lassen. Ich möchte drei davon besonders hervorheben: Angst, Gewalt und Irreführung.Dies sind die üblichen Prinzipien und Strategien, um Bürger und Bevölkerungsgruppen zu kontrollieren, die in den Augen von Staatsführern und anderen Autoritäten, einschließlich der Polizei und der sogenannten Fachleute für geistige Gesundheit, als Dissident, problematisch oder schwierig zu kontrollieren beurteilt werden.

Die Klinische Psychiatrie ist dem Gefängnissystem sehr ähnlich. Im Gefängnis oder im System zur Verhaltenskorrektur wurden Psychiater als Beratungspersonen eingesetzt, um gefährliche, unethische Verhaltensänderungs - programme zu entwerfen und um an den Häftlingen hochriskante Medikamentenversuche durchzufäühren.

Sowohl das psychiatrische System als auch das Gefängnissystem benutzen systematisch Angst, Gewalt und Irreführung zum Zwecke der sozialen Kontrolle und zur Bestrafung - nicht zu Zwecken der Behandlung oder Rehabilitation, was beides ein Euphemismus (Schönfärberei) ist. Es ist offensichtlich, oder es sollte es sein, dass eine erzwungene Behandlung in der Tat eine Strafe ist. Sie ist häufig grausam und gängig und sollte deshalb in den U.S. unter dem Eighth constitutional amendment verbannt werden. So gut wie alle Behandlungen in psychiatrischen Einrichtungen werden erzwungen oder sie werden ohne die erforderliche informierte Einwilligung durchgeführt.

Sie werden gegen den Willen des "Patienten" (des Gefangenen) durchgeführt, oder mit einem Einverständnis, das dadurch erreicht wird, dass dem "Patienten" mit negativen Konsequenzen gedroht wird, oder mit einem Einverständnis, wo dem "Patienten" wichtige Informationen über ernste Risiken und über Alternativen vorenthalten wurden. Informierte Einwilligung in der Psychiatrie ist eine grausame Farce. Es gibt sie nicht.

Angst/Terror - "Terror hat große Wirkung auf den Körper durch das Medium des Geistes und sollte angewendet werden, um die Verrücktheit zu heilen. Angst in Begleitung von Schmerzen und einem Gefühl von Scham hat manchmal die Krankheit geheilt". Das wurde vor fast 2 Jahrhunderten, im Jahr 1818 von Dr. Benjamin Rush geschrieben, dem Vater der amerikanischen Psychiatrie, und dem ersten Präsidenten der APA, dessen Gesicht immer noch auf dem offiziellen Siegel der Americam Psychiatric Association erscheint. Dr. Rush befürwortete und praktizierte Terror, indem er die Zwangsjacke erfand und anwendete, ebenso wie den Beruhigungsstuhl und "Todesangst" bei zahlreichen Insassen von Irrenanstalten des 19.Jahrhunderts. Schließlich hat Rush seinen Sohn in einer Irrenanstalt eingeschlossen - was für ein Vater!

Angst ist ein mächtiges Erziehungsmittel, um Anpassung und Gehorsam zu erzwingen, um die Leute dazu zu bringen, daß sie sich Autoritäten unterwerfen. In der Geschichte war das Auslösen und Manipulieren mit Angst oder verstecktem Terror stets eine Schlüssel-Strategie und -Praxis aller faschistischen Regime, in Italien unter Mussolini ebenso wie in Nazi-Deutschland unter Hitler, der Sowjetunion unter Stalin - faktisch in jeder Diktatur. Die Androhung von Strafe, Folter und die Drohung, man werde getötet, reicht aus, um Angst, Schrecken und Panik in den meisten von uns auszulösen. Wir tun, was man uns sagt, andernfalls.

Die in der Psychiatrie angewandeten Formen von Angst und Terror sind spezieller, aber sie sind weitverbreitet und effektiv. Die Institution Psychiatrie nimmt häufig Zuflucht zu erpresserischen Mitteln, um den sehr "unkontrollierbaren" und schwierigen Patienten, also den Patienten mit geringer "Compliance", unter Kontrolle zu bekommen. Psychiater und andere Therapeuten drohen ihren Patienten mit verlängerter Haftdauer, höheren Dosen der zwangsverabreichten Neuroleptika oder "Antidepressiva", und/oder mit der gefürchteten Verlegung in noch schlimmere Hochsicherheitsabteilungen, falls diese nicht tun, was man von ihnen verlangt, wenn sie ihre "Medikamente" nicht nehmen, wenn sie sich nicht an die Anstaltsregeln halten, oder wenn sie ihre Wärter in anderer Weise ärgern. Allgemein angewendet auf Gemeinschaften gefangener, unfreiwilliger Patienten lösen diese Drohungen bei vielen Angst aus, und die Psychiater wissen das. Zum Beispiel haben mir und einigen anderen Aktivisten-Kritikern vor einigen Jahren verschiedene Patienten und Ex-Patienten des Queen Street Mental Health Centre, der berüchtigten psychiatrischen Klinik oder Psycho-Haftanstalt von Toronto erzählt, daß Psychiater ihnen gedroht hätten, sie nach Penetang zu verlegen, an die Oakridge division of Penetanguishene Mental Health Centre, eine Hochsicherheitseinrichtung zur Verhaltensänderung in Ontario, die für ihr gnadenloses und brutales Milieu bekannt ist. Penetang wurde und wird immer noch als Bestrafung angesehen, eines der barbarischsten Psycho-Gefängnisse von Kanada. Es hätte bereits vor Jahren geschlossen werden sollen, insbesondere nach einem vernichtenden Bericht von Psychiater Steven Harper über viele dort herrschende Mißstände.

Auch die Bedrohung von Patienten mit körperlicher Fesselung oder Einzelhaft ist außerordentlich effektiv, um Angst oder Panik bei den Patienten auszulösen. In so gut wie jeder psychiatrischen Station oder Abteilung gibt es einen Ort, den man euphemistisch den "Ruheraum" nennt, einen kargen, verbotenen, Zellen-ähnlichen Raum, mit einer Matratze oder Waschbecken, gewöhnlich gibt es keine Toilette und keine Bettdecke. Während sie im Ruheraum dahinsiechen, sind die Patienten oft noch zusätzlich gefesselt mit Ledermanschetten, Zweipunkt- und Vierpunkt-Fesseln, stramm um ihre Handgelenke und/oder Fußgelenke gespannt, so daß sie sich kaum bewegen können, so liegen sie da mehrere Stunden lang. Die pure Androhung von Freiheitsentzug, unfreiwilliger Inhaftierung oder daß man in einer psychiatrischen Station oder Anstalt gegen seinen Willen eingeschlossen wird, ohne ein Gerichtsverfahren oder eine öffentliche Anhörung, genügt, um die meisten von uns Furcht und Schrecken einzujagen. In so gut wie jeder Provinz und Gegend von Kanada sind dies die hauptsächlichen Kriterien oder Gründe, um in einer psychiatrischen Anstalt eingeschlossen oder inhaftiert zu werden: die Ansicht, jemand hätte eine geistige Krankheit oder Störung, die Ansicht, daß man befürchten müsse, daß jemand sich selbst oder eine andere Person schädigen könnte, die Ansicht, daß jemand nicht in der Lage sei, für sich selbst zu sorgen. Beachten Sie, daß es sich bei diesen Kriterien um subjektive moralische Urteile über ein unangepasstes Verhalten handelt, nicht um medizinische oder wissenschaftliche Fakten. Trotz der Tatsache, daß geistige Krankheit oder geistige Störung, welche in meinen Augen eine Metapher sind für unangepasstes Verhalten, das noch niemals offiziell als medizinische Krankheit oder Leiden klassifiziert worden ist, haben nur Mediziner die gesetzliche Erlaubnis, solche nicht-medizinischen und schicksalsbestimmenden Urteile zu fällen.

In Ontario kann jeder Arzt ein Einlieferungsformular ausstellen, das eine Person dazu zwingt, für die ersten 72 Stunden zu Überwachungs- und Bewertungszwecken in einer psychiatrischen Anstalt eingeschlossen zu werden. Zwei weitere Ärzte können ein Formular ausstellen, das dazu berechtigt, die Person weitere 2-4 Wochen gefangenzuhalten. Während der letzten Jahre wurden von den Tausenden von Menschen, die in den 9 psychiatrischen Kliniken behandelt wurden, ca. 50% gegen ihren Willen zwangsbehandelt.

Die Androhung oder die Tatsache, seine Freiheit zu verlieren und in einer psychiatrischen Anstalt für Tage oder Monate eingeschlossen zu werden, ist furchterregend. Der minimale oder völlig fehlende Rechtsbeistand, der gegenwärtig in Ontario existiert, macht das Recht auf Berufung oder Protest zur Farce, und das führt zu einer noch verzweifelteren Furcht und Verzweiflung der Leute. Allein schon die Drohung einer erzwungenen psychiatrischen Behandlung kann, ebenso wie die Behandlung selber, entsetzlich sein - z.B. Elektroschock, auch als Elektrokonvulsions-Therapie (EKT) bezeichnet, von Schock-Überlebenden und -Kritikern wie Leonard Frank treffender Elektrokonvulsions-Gehirnwäsche genannt. Mein guter Freund Mel hat mir erzählt, wie er mit diversen Hilfsmitteln durch den Gang zum Schockraum der Klinik geschleift wurde. Ich kann mir seine Panik vorstellen und die Panik der anderen, denen das selbe Schicksal zuteil wurde. Ein ähnlich schreckliches Erlebnis hatte ich, als ich zwangsweise über 50 Subkoma Insulinschocks in den 1959ern erhielt. Zum großen Erstaunen vieler Leute existieren diese barbarischen gehirnschädigenden und die Erinnerung zerstörenden Behandlungsformen nicht nur, sondern sie werden heute in Kanada und den U.S.A. vermehrt angewendet. Hauptsächlich werden sie bei Frauen und bei älteren Leuten angewandt, insbesondere bei älteren Frauen.

Dann gibt es da noch die Drohung mit Psychopharmaka, die man euphemistisch "Medikamente" nennt. Diese Chemikalien wie Tranquilizer, Antidepressiva und die Antipsychotika wie Haldol, Modicate, Thorazin, und der sogenannte Mood Modifier Lithium sind keine natürlichen Substanzen, sondern sie sind künstlich hergestellte Gifte. Der Psychiater und Psychiatrie-Kritiker Peter Breggin nennt sie in verschiedenen seiner Bücher Neurotoxine (Nervengifte), ebenso Joseph Glenmullen, ein klinischer Ausbilder in Psychiatrie an der Harvard Medical School in seinem Buch Prozac Backlash. Diese Chemikalien haben keinen wissenschaftlich bewiesenen medizinischen Wert oder Nutzen. Ihre Wirkung besteht darin, daß sie jegliche Art problematischen oder störenden Verhaltens, Stimmungslagen und Gefühle unterdrücken. Diese Gifte, insbesondere Neuroleptika wie Haldol, Modicate, Chlorpromazin, wirken sich so hemmend, mächtig und furchterregend aus, daß viele Psychiatrie-Überlebende und andere Kritiker sie als chemische Lobotomie oder chemische Zwangsjacke bezeichnen. Diese Medikamente haben viele ernste und schädigende Effekte, Nebenwirkungen genannt, um zu verniedlichen, wie sie sich tatsächlich äußern, sei es in Zittern, unkontrollierbaren Schüttelbewegungen oder Bewegung der Hände oder anderer Körperteile (wie sie auch bei neurologischen Störungen wie Parkinsonismus oder tardiver Dyskinesie vorkommen), starke Muskelkrämpfe, verschwommenes Sehen, rastloses Hin- und Hergehen, Alpträume, plötzliche Wutanfälle, Aufgeregtheit, Gedächtnisverlust, Schwächeanfälle, Blutbildveränderungen, Schlaganfälle und plötzlicher Tod. Diese sogenannten Nebenwirkungen sind die erwünschten Wirkungen der Medikamente. Diese Furcht vor psychiatrischen Medikamenten wird noch verschlimmert durch Ignoranz und Unsicherheit, da die Psychiater und andere Ärzte ihrer Pflicht nicht nachkommen, die Patienten über die schrecklichen Medikamentenwirkungen zu informieren.

Ohne die Anwendung oder Androhung von Gewalt könnte Faschismus nicht existieren. Machiavelli, Mussolini und Hitler wußten das. Alle Diktatoren, Möchtegern-Diktatoren und Tyrannen sind sich dieser grundlegenden Tatsache bewußt. Dasselbe gilt für die Psychiatrie. Ohne die Anwendung und Androhung von Gewalt könnte die Institution Psychiatrie nicht überleben. Eine Menge von Psychiatern stünden ohne Job da. Ich wünschte, dies würde geschehen! Die Psychiatrie erhält ihre Autorität und Macht zum Zwang, zur Gefangenhaltung, zu unfreiwilliger Verpflichtung und Zwangsbehandlung vom Staat.

Die Gesetzgebung der Psychiatrie gibt den Psychiatern und anderen Ärzten die Macht, jede Person zwangseinzuweisen, von der sei "glauben", nach einer Untersuchung, die nur wenige Minuten dauert, daß sie gefährlich für sich selbst oder für andere sein könnte. Das ist problematisch. Der Mental Health Act geht fälschlich davon aus, daß Ärzte gefährliches und gewalttätiges Verhalten vorhersehen können. Das können sie natürlich nicht. Wir legen Wert darauf, noch einmal hervorzuheben, daß der Mental Health Act von Ontario, wie andere mental health acts in ganz Kanada und den U.S.A, die Anwendung von Gewalt zum Zwecke der Festnahme oder Gefangennahme von Menschen für Tage, Wochen oder Monate rechtlich sanktioniert. Unglücklicherweise gab es nie einen öffentlichen Aufschrei oder Protest angesichts der Tatsache, daß Leute, von denen man annimmt oder denen unterstellt wird, sie seien verrückt oder gefährlich, die aber keinerlei Gesetzeswidrigkeit begangen haben, daß solche Leute trotz allem eingesperrt werden dürfen, ohne eine Gerichtsverhandlung und ohne die Rechte, die sogar Mördern und Vergewaltigern zugestanden werden. Das ist Präventiv-Arrest, etwas, was in Kanada und in anderen sogenannten demokratischen Staaten illegal ist. Allerdings ist es legal und gängige Praxis in allen Polizeistaaten und totalitären Ländern. Ich wüßte nicht, daß es je ein gerichtliches Widerspruchsverfahren gegen unfreiwillige Verpflichtung gegeben hätte, was als Präventiv-Arrest verfassungswidrig ist.

In den psychiatrischen Anstalten faschistischer Staaten ist die Zwangsbehandlung die Regel, nicht die Ausnahme. Erzwungene Behandlung und quälende, mörderische Medikamentenversuche, Tausenden von Juden, Sintis, politischen Gefangenen, Frauen und Kindern aufgezwungen, wurden während des 2. Weltkriegs in den Todeslagern überall in Nazi-Deutschland durchgeführt. Es gibt jetzt den unwiderlegbaren, dokumentierten Nachweis, daß es die deutschen Psychiater waren, insbesondere prominente Psychiatrie-Professoren und Leiter von Psychiatrie-Fakultäten, die hauptverantwortlich waren für die Einleitung und Durchführung des T4 Programms, für den Massenmord von über 200.000 Psychiatriepatienten und Tausenden von kranken und behinderten Kindern und Erwachsenen während des Holocaust. Die Begriffe Euthanasie und Gnadentod als Umschreibung des mörderischen Programms ist ein grausiger Euphemismus.

Vieles der biologischen Psychiatrie, die in weiten Teilen auf unbewiesenen Annahmen über die biologischen und genetischen Ursachen der Schizophrenie und anderer geistiger Störungen basiert, kann auf den in Nazi-Deutschland tätigen, rassistischen und Eugenik-begeisterten Psychiater Ernst Rudin zurückgeführt werden. Dieser propagierte den Mythos, daß Schizophrenie eine erbliche Krankheit sei. Er wird, zusammen mit Hunderten anderer Psychiater des T4-Programms des Massenmords an Psychiatriepatienten, immer noch in einigen Artikeln in psychiatrischen Fachjournalen zitiert, wie der Forscher und Aktivist Lenny Lapon in seinem brillianten Buch Mass Murderers in White Coats: Psychiatric Genocide in Nazi Germany [Massenmörder in weißen Kitteln: psychiatrischer Genozid in Nazi-Deutschland] nachweist. Er stellt fest, daß verschiedene deutsche Psychiater der Nazi-Ära in die U.S.A. und nach Kanada emigriert sind, und daß es ihnen gelungen ist, viele seiner Kollegen mit seinen biologischen, genetischen und rassistischen Theorien der geistigen Krankheit zu indoktrinieren. Heinz Layman, der im Jahr 1937 nach Kanada emigrierte, ist hauptverantwortlich für die Einführung von Thorazin oder Chlorpromazin, und er propagierte die Anwendung von Psychopharmaka in Kanada.

Wir haben heute eine Epidemie von Gehirnschäden, die durch Psychopharmaka verursacht sind, zum Teil dank Layman und all den anderen Ärzten, die er unterrichtete. In einem Zeitschriftenartikel von 1954 gab Layman zu, daß Thorazin ein "pharmakologischer Ersatz für die Lobotomie" sei. Trotz dem öffentlichen Eingeständnis dieser alarmierenden Tatsache sah Layman keinen Hinderungsgrund, es auch weiterhin bei vielen "schizophrenen" Patienten im Douglas Hospital in Montreal anzuwenden. Layman hat auch Ewen Cameron dazu gebracht, Chlorpromazin und viele andere Psychopharmaka und massive Anwendungen von Elektroschocks zu verabreichen. Chlorpromazin, zur damaligen Zeit als experimentelle Droge angesehen, wurde während Cameron's infamen Gehirnwäsche-Experimenten am Allan Memorial Institute in den 1950ern und 1960ern in großem Stil an viele Patienten verabreicht.

Es gab damals keine informierte Einwilligung, genau wie es heute keine gibt. Während der Nazi-Jahre suchten die Ärzte keine Einwilligung. Gemäß der Nazi-Ideologie handelte es sich um "nutzlose Esser", "Untermenschen". Das ist eine Denkweise, die noch immer die biologische Psychiatrie überall in Nordamerika beherrscht. Ein anderes Erbe der Psychiatrie von Nazi-Deutschland ist die weitverbreitete Akzeptanz und Rechtfertigung von entwürdigenden Maßnahmen, um den Willen von unwilligen oder rebellischen Patienten zu brechen. Körperliche oder mechanische Fesseln wie z.B. Gurte, Seile, Gürtel, Handschellen und Einzelarrest werden in psychiatrischen Anstalten nicht zum Zweck der Behandlung oder des Schutzes eingesetzt, sondern um Leute für unangepaßtes oder rebellisches Verhalten zu bestrafen. Es ist diese nackte Demonstration von Gewalt und Bedrohung, die das Klinikpersonal gegen Patienten anwendet, die so sehr an die grausame Brutalität des deutschen Psychiatrie-Personals während des Holocaust erinnert.

Irreführung: Ein sehr zutreffendes Zitat von Leonard Roy Frank, Autor von Influencing Minds [Manipulation des Denkens]: "Die Psychiatrie benutzt die Mystifikation [irrationales Interpretieren von Erscheinungen], wenn Gefahr besteht, daß ihre wahren Gründe herauskommen." Viele der Etiketten und Diagnosen, die von Psychiatern benutzt werden, haben keinen Bezug zu realen psychiatrischen Problemen oder zu tatsächlich vorhandenen Krankheiten. Der Psychiatrie-Professor Thomas Szasz hat die Irreführung und den Mythos von der Existenz geistiger Krankheiten in vielen Büchern offengelegt, zuerst in seinem Klassiker The Myth of Mental Illness [Der Mythos der Geisteskrankheit]. Diese Wahrheitsverfälschung ist eine der größten wissenschaftlichen Skandale unseres Wissenschaftszeitalters. Es gibt eine Geheimsprache, die heutzutage in der biologischen Psychiatrie verwendet wird. So helfen z.B. Anti-Depressiva den Leuten nicht dabei, Depressionen zu überwinden oder an die Ursache der Depression zu gelangen. Die Bezeichnung "Ruheraum" ist ein hinterhältiger Code für Einzelarrest. Das Wort "Medikament" ist ebenso ein irreführender Euphemismus und eine unrichtige Bezeichnung für giftige Substanzen, denen viele von uns ausgesetzt wurden.

Ich habe versucht zu zeigen, daß die institutionelle Zwangspsychiatrie eine faschistische Geschichte hat, und daß die biologische Psychiatrie, wie sie heute in psychiatrischen Anstalten in Kanada und den U.S.A. praktiziert wird, noch immer auf Angst, Gewalt und Irreführung basiert. Die Psychiatrie verdient nicht die Unterstützung durch die Gesellschaft oder den Staat. Wir müssen darauf hinarbeiten, daß die Psychiatrie abgeschafft wird. Wir müssen weiterhin daran arbeiten, Selbsthilfegruppen zu gründen, mehr Beratungsstellen und mehr erschwingliche, unterstützende Unterkünfte in unseren Kommunen. Wir müssen unsere eigenen Alternativen zu dem monströsen und unheilvollen Mental Health-System schaffen. Indem wir das tun, werden wir unsere Kraft und unsere Rechte zurückerlangen. Das ist unsere Arbeit, unsere Herausforderung und unsere Hoffnung.

DER AUTOR Don Weitz ist ein Psychiatrie-überlebender und antipsychiatrischer Aktivist, er engagiert sich seit 24 Jahren im Psychiatric Survivor Liberation Mouvement. Außerdem ist er Co-Editor von "Shrink Resistant: The Struggle Against Psychiatry in Canada" (1988), Host-Producer des Antipsychiatrie-Programms "Shrinkrap" auf CKLN Radio (88.1 FM) in Toronto, Mitglied der People Against Coercive Treatment (P.A.C.T.), und Mitglied der Ontario Coalition Against Poverty (OCAP).

[Manipulation des Denkens]: "Die Psychiatrie benutzt die Mystifikation [irrationales Interpretieren von Erscheinungen], wenn Gefahr besteht, daß ihre wahren Gründe herauskommen." Viele der Etiketten und Diagnosen, die von Psychiatern benutzt werden, haben keinen Bezug zu realen psychiatrischen Problemen oder zu tatsächlich vorhandenen Krankheiten. Der Psychiatrie-Professor Thomas Szasz hat die Irreführung und den Mythos von der Existenz geistiger Krankheiten in vielen Büchern offengelegt, zuerst in seinem Klassiker.

Zerstörung der Persönlichkeit/Integrität
Psychische und Physische Folter
Prof. Dr. med. Volker Faust


Den Begriff Folter kennt jeder! Auch hört man immer wieder von den unterschiedlichsten Foltermethoden. Aber was man sich nur schwer konkret vorstellen kann sind die Langzeitfolgen: seelisch, körperlich, psychosozial. Und das ist das eigentliche Problem. Denn das Leben geht - wenn man es trotz Folter retten konnte - weiter, oftmals kaum weniger qualvoll wie während der Foltertortur. Denn das Ziel der "modernen" Folter ist nicht nur das Erzwingen von Geständnissen, sondern auch die Zerstörung der Persönlichkeit, die Vernichtung der Identität. Denn dadurch verliert man jegliche Fähigkeit zum Widerstand.

Nachfolgend deshalb nicht nur eine Auswahl "moderner" Foltermethoden und ihrer körperlichen Folgen, sondern vor allem die seelischen Verletzungen: permanente Angstbereitschaft, flash back-Phänomene, situationsgebundene phobische Ängste, anhaltender Spannungszustand, Grübelzwang, Depressivität, reizbare Verstimmungen, Initiativelosigkeit, Ruhelosigkeit, Merk- und Konzentrationsstörungen, Leistungseinbruch, Genussunfähigkeit u. a. Und die meist unbekannten Folgen für Lebenssinn und Selbstsicherheit, seelisch-körperliche Einheit bzw. Körpererleben, Schmerzempfindung, Partnerschaft, Beruf usw.

Selbst Ende des 20. Jahrhunderts ist die Folter noch immer in vielen Staaten gängige Praxis. Amnesty International zählt mehr als hundert Staaten auf, in denen - trotz zahlreicher Menschenrechtsabkommen - von Polizei, Militär, Geheimdiensten u. a. systematisch nicht nur körperlich, sondern zunehmend auch psychologisch gefoltert wird. Denn das Ziel der Folter ist nicht nur das Erzwingen von Geständnissen und Aussagen, sondern auch die Zerstörung der Persönlichkeit, die Vernichtung der Identität. Die Folterer wissen, dass Menschen ohne Identität mit zerrütteter Persönlichkeit ihre Fähigkeit zum Widerstand jeglicher Art verlieren.

Ziel einer "modernen" Folter-Strategie

Um ihr Ziel zu erreichen, gehen die Folterer planmäßig vor. Die psychische Zermürbung muss schrittweise erfolgen. Das ist ein genau kalkulierter Prozess, der kaltblütig und den individuellen Eigenschaften des jeweiligen Opfers entsprechend durchgeführt wird. Es hätte wenig Sinn, sofort mit den härtesten Maßnahmen zu beginnen. Dem Opfer muss man genügend Zeit lassen, damit es die Qualen und Erniedrigungen ausgiebig erlebt, sich mit ihnen identifiziert und stückweise den Willen zum Widerstand verliert:"

Folter-Methoden

Die Folter-Methoden sind einerseits so alt wie die Menschheit und werden andererseits durch "neue" Maßnahmen ergänzt. Was gehörte bzw. gehört noch immer dazu?

Neben Unterernährung (Proteinmangel), evtl. verbunden mit Schädelhirn-Verletzungen und damit verstärkter Gehirnquellung, neben extremer körperlicher Ausbeutung (Zwangsarbeit unter jeglichen Witterungsverhältnissen) einschließlich Seuchen u. a., neben den Folgen der Zwangskollektivierung ("hilfs- und beistandsunfähige Masse") waren und sind es besonders die körperlichen Foltermethoden: Schläge (vor allem auf den Kopf - siehe oben), ggf. mit ernsteren Auswirkungen wie Bewusstseinsverlust, Knochenbrüchen, Blutergüssen, Blut im Urin, offenen und damit bald eiternden Wunden bis hin zu raffinierten Fesselungen oder sadistischen Prozeduren: ständiger Aufenthalt unter Scheinwerfern, in dauernder Finsternis oder in kalten bzw. überfluteten Zellen über Wochen hin; ferner Metallnadeln unter die Fingernägel, Verbrennungen mittels Zigaretten, Eintauchen in eiskaltes Wasser, Gelenkausrenkungen u. a. Heute dominieren z. B ferner Elektroschocks (Schläfen, Brustwarzen, Penis), Einzelhaft in schallisolierten Zellen, Vergewaltigung im Schlaf (auch von Männern), Vortäuschen von Erschießungen (aber auch stille oder offene Aufforderung zur Flucht, um dann wirklich erschießen zu können) u. a. Darüber hinaus gibt es viele Variationen: z. B. die eigenen Haare oder Exkremente aufessen, den eigenen Urin trinken, Fixierungen in schmerzhaften Körperhaltungen, stundenlanges Aufhängen an Armen oder Beinen, sonstige Formen der Elektrofolter (siehe oben), Einführen von Gegenständen in Harnröhre und Enddarm, Urinieren in den Mund usw. Bemerkenswert übrigens die sadistischen Bezeichnungen der einzelnen Foltermethoden: wiederholte Schläge auf die Ohren: "Telefon", Untertauchen bis fast zum Ersticken. Akut zermürbend und nicht selten als gezielte Zerstörungswaffe eingesetzt - real oder vorgetäuscht - ist auch das Mithören von Schreien anderer Opfer ("können sie ihren Freund hören ...?").

Langfristig qualvoll ist die permanente Todesbedrohung, das wehr- und rechtlose Ausgeliefertsein an einen gnadenlosen Vernichtungswillen ohne Rechtfertigung und Verstrickung in eine auch nur irgendwie geartete Schuld. Für manche entlastend, wenn sie darauf zurückgreifen können, für viele aber zusätzlich peinigend ist der Mangel an einer ideologischen Sinngebung dieses Leidens, wie er wenigstens bei politischen oder religiösen Opfern Halt vermitteln kann. Lange unfassbar die Gewissheit, dass das ganze nicht zeitlich begrenzt ist, sondern nur mit der höchstwahrscheinlichen körperlichen Vernichtung enden wird (entlastungslose Angst, die aber am Schluss auch in eine Todes-Sehnsucht münden kann). So muss man noch um die tägliche Qual froh sein, die man wenigstens lebend verbringen darf. Besonders langfristig zermürbend ist der Umstand, dass sich alles ohne zwischengeschaltete Entlastung abspielt (mit Ausnahme der erwähnten kurzen Pausen, die aber gezielt als "Angst-Intervalle" genutzt werden). So haben die Opfer keinerlei Möglichkeit, sich wenigstens auf der untersten vegetativen Stufe wieder zu fangen und etwas zu regenerieren.

Psychosomatische Folter-Folgen

Zu den psychosomatisch interpretierbaren Folter-Folgen gehören beispielsweise

- Erschöpfungszustände mit vermehrter Anfälligkeit für Krankheiten, insbesondere Infektionen.

- Schlafstörungen mit Albträumen und nächtlichem Aufschreien.

- Vegetative Störungen mit Zittern, Schweißausbruch, Schwindel, dazu Ohrgeräusche, hechelnde Atmung u. a.

- Herzbeschwerden mit Herzrasen, Herzstolpern, Herzstechen, Herzdruck, Bluthochdruck u. a.

- Druckgefühle auf der Brust, Kloßgefühl im Hals (Schluckstörung, Engegefühl- s. Globusgefühl), Atemenge

- Magen- und Darmstörungen: vor allem Durchfall, aber auch Verstopfung, Geschwüre, Gallenbeschwerden

- Schmerzen in jeglicher Form und Lokalisation: Kopf-, Schulter-, Rücken- und Gelenkschmerzen sowie bei

Frauen Unterleibsschmerzen, wandernde Schmerzen u. a. m.

- Muskelverspannungen an Kiefergelenken, Nackenmuskulatur ("die Angst im Nacken"), Schulter-Arm-Bereich (und damit häufig auch Spannungskopfschmerzen) und am Rücken. Das kann zu Bewegungsstörungen der oberen Kopf- und Halswirbelgelenke führen und einen Teufelskreis auslösen. Spannungen aufzubauen ist aber für das Opfer häufig die einzige Möglichkeit, "ohnmächtige Wut drinnen zu halten", sonst kommt es zu sinnlosen Erregungszuständen und Gewaltdurchbrüchen. Außerdem war die Spannungserhöhung der Muskeln während der Folter der beste Schutz gegen Schläge. Und diese Spannung wirkt dann weiter, als würde die Tortur ewig andauern.

Seelische Folter-Folgen

Die seelischen Verletzungen sind meist schwerwiegender und langfristiger als die körperlichen. Sie wirken wie ein "Seelenfremdkörper" ("es ist, als ob ein Fremdkörper in der Seele liegt"). Dieser Fremdkörper absorbiert einen Großteil der psychischen Energie, das heißt vor allem Wohlgefühl, Lebensfreude und Gestaltungskraft. Deshalb muss ein entsprechend traumatisierter Mensch viel Kraft aufwenden, um diesen "inneren Fremdkörper" aus seinem bewussten Selbstbild fernzuhalten. Die häufigsten Klagen auf seelischem, psychosozialem und psychosomatischem Gebiet sind: Vorschnelle Ermüdung, rasche seelisch-körperliche Erschöpfbarkeit, Merk- und Konzentrationsstörungen, nachlassende Gedächtnisleistung und Aufmerksamkeit, Gemütslabilität bis hin zur unkontrollierbaren Rührseligkeit, peinliche Zerstreutheit, eigenartige Benommenheit, ständige Anspannung, Unruhe und Nervosität, dazu Reizbarkeit, ja Aggressivität (siehe unten), Angstzustände in jeder Form, frei flottierend oder phobisch, d. h. zwanghaft auf bestimmte Dinge oder Erinnerungen bezogen, dazu Ruhelosigkeit, gemütsmäßige Unbeständigkeit, depressiv-missgestimmte Zustände, hartnäckige Grübelneigung, abnorm gesteigertes Erinnerungsvermögen, aber nur an furchtbare Szenen der Verfolgung u. a. Dazu Katastrophenträume, Gefühl des Niedergangs, der Wertlosigkeit und Isolierung.

Als relativ typisch gelten Erinnerungsstörungen bzw. konkrete Erinnerungslücken sowie eine Einengung von Vitalität und Antrieb bis hin zur adynamisch-depressiven Dauerverstimmung (auch als "chronische reaktive Depression" bezeichnet, eigentlich ein Widerspruch in sich, soll hier aber erklären, dass ein konkreter Auslöser einer Dauer-Depression unterhält).

Misshandlung und Folter

Als Misshandlung wird im deutschen Recht die "Üble und unangemessene Behandlung eines anderen Menschen" oder Tieres betrachtet, die dessen körperliche Unversehrtheit oder das "körperliche Wohlbefinden" beeinträchtigt. Dies gilt aber auch nur bei Situation, wobei dies auch ernst gemeint wird. Eine Misshandlung kann sich aber auch in einem psychisch traumatisierenden Verhalten zeigen und entsprechend ein psychisches Trauma bei der misshandelten Person auslösen. Nach deutschem Recht wird das körperliche Misshandeln bei den Delikten der Körperverletzung (-- 223, 224, 226, 227 StGB) oder alternativ die Gesundheitsschädigung vorausgesetzt.

Das Gesetz unterscheidet zwischen körperlicher Misshandlung - zum Beispiel durch Schläge oder Vernachlässigung – sowie seelischer Misshandlung – zum Beispiel durch andauernden Liebesentzug. Kindesmisshandlungen geschehen vor allem innerhalb der Familie. Dies bedeutet, dass die Opfer auf Hilfe von außen angewiesen sind. Vor allem die seelischen Schäden prägen die Betroffenen ein Leben lang. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig Hilfe von Fachleuten anzunehmen bzw. zu vermitteln.

LITERATUR:

Amnesty International: Wer der Folter erlag. Fischer-TB-Verlag, Frankfurt 1985

Baeyer, W. v. und Mitarb.: Psychiatrie der Verfolgten. Springer-Verlag, Berlin-Göttingen-Heidelberg 1964

Faust, V.: Die chronische reaktive Depression. Gesundheitsschäden nach Gefangenschaft und Verfolgung.

In: V. Faust, G. Hole (Hrsg.): Depressionen. Hippokrates-Verlag, Stuttgart 1983

Fischer, G., P. Riedesser: Lehrbuch der Psychotraumatologie. Reinhardt-Verlag, München 1998 (dort ausführliche neue Literaturhinweise)

Graessner, S. und Mitarb.: Folter. Verlag C.H. Beck, München 1996 (hier ausführliches Literaturverzeichnis)

Hepker, W.-W.: Spätfolgen extremer Lebensverhältnisse. Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg-New York 1974

Matussek, P. und Mitarb.: Die Konzentrationslagerhaft und ihre Folgen. Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg-New York 1971

Niederland, W. G.: Folgen der Verfolgung. Das Überlebenden-Syndrom - Seelenmord. Suhrkamp-Verlag, Frankfurt 1980

Peters, U. H, V. Faust: Das Überlebenden-Syndrom. Gesundheitsschäden nach Verfolgung, Gefangenschaft und Folter. In: V. Faust (Hrsg.): Psychiatrie - Ein Lehrbuch für Klinik, Praxis und Beratung. Gustav Fischer-Verlag, Stuttgart-Jena-New York 1996

Rauchfleisch, U. (Hrsg.): Folter: Gewalt gegen Menschen. Paulus Verlag, Zürich 1991

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/folter2.html - 54k

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/pdf/Folter-internet.pdf

Tödliche Psychiatrie

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors Thomas Foth
Erstveröffentlichung des Artikels in ak 564 16. September 2011, Seite 27

Auch nach dem NS-Faschismus wurden Kranke ermordet.

In den Jahren 1939 bis 1945 wurden mehr als 200.000 Kranke in deutschen psychiatrischen Anstalten, Pflege- und Wohlfahrtseinrichtungen ermordet. Seit mehr als drei Jahrzehnten gibt es intensive Forschungen zu diesen Morden. Doch zumeist bleibt völlig außer Acht, dass Kranke sowohl vor der NS-Machtübernahme als auch nach Ende des zweiten Weltkriegs ermordet wurden, wie die hohen Mortalitätsraten der psychiatrischen Einrichtungen belegen.

Kontinuität der Psychiatrie - Die „moderne" (Pharma-) Psychiatrie hat ihren Ursprung im Dritten Reich, das ohne die massive Unterstützung der IG-Farben, dem seinerzeit größten Chemie-Pharma-Konzern der Welt, nicht möglich gewesen wäre, wie es das Nürnberger Kriegsverbrechertribunal feststellte. Pharmazie und Faschismus waren Produkte der westlichen Hochfinanz, weil Krieg und Krankheit die größten Profitquellen überhaupt sind. Allein auf das Konto der Psychiatrie im Dritten Reich gehen mindestens 220.000 Morde und 400.000 Zwangssterilisierungen, ganz zu schweigen von den unzähligen Menschenversuchen der IG-Farben in Auschwitz, was für den Konzern wirtschaftlich durchaus „logisch" war, wenn Häftlinge billiger waren als Laborratten. Durch die Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Instituts durch Rockefeller hat die westliche Hochfinanz die „Rassenhygiene" und die Euthanasie im Dritten Reich unterstützt.



Kontinuität der Psychiatrie - Beim Nürnberger Ärzteprozess wurden 1947 Ärzte, Handlanger der NS-Medizin für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt und hingerichtet. Doch die Verbrechen im Namen der Medizin gehen weiter.

Dieser Beitrag ist eine Aufforderung, den Fokus der Forschung zu erweitern: Weg von einer ausschließlichen Perspektive auf die „Euthanasie“- Morde hin zu einer Perspektive, die die Ermordung Kranker vor und nach dem Faschismus mit einschließt. Es geht darum, die Gründe für die Morde nicht nur in der spezifischen Konstellation des NS - Faschismus zu suchen, sondern auch in der psychiatrischen Praxis als solcher. Auch wenn die Ermordung Kranker während des NS-Faschismus eine historische Singularität darstellt, die nicht relativiert werden darf.

Die Forschungen über die Mordaktionen während der NS-Zeit sind vielfältig und umfangreich, eine zusammenfassende Darstellung ist hier unmöglich. Dennoch zu einigen Punkten. Unstrittig ist, dass die Krankenmorde während des NS - Faschismus nicht unabhängig von den Vernichtungsaktionen während des Holocausts verstanden werden können.

So fand die systematische Tötungsaktion T4, benannt nach dem Sitz der zentralen Planungs- und Gutachterkommission in der Tiergartenstraße 4 in Berlin, auf Hitlers Anordnung hin und mit der Unterstützung der einflussreichsten deutschen Psychiater vor Beginn des Holocausts statt, nämlich von 1939 bis 1941.

Die Erklärungsmodelle reichen nicht aus

Über ein ausgeklügeltes System von Zwischenanstalten und einer eigens hierfür gegründeten Transportgesellschaft wurden die selektionierten PatientInnen in speziell dafür konstruierte Vernichtungsanstalten verlegt und nach wenigen Tagen getötet. Dabei wurden Mittel zur Tötung – insbesondere Kohlenmonoxid in Gaskammern – erprobt, die später auch im (LERNE: angeblichen, seit 1972 publizierten) Holocaust zum Einsatz kamen.

Insgesamt wurden mehr als 70.000 PatientInnen im Rahmen der Aktion T4 getötet, 1.000 bis 2.000 jüdische PatientInnen waren die ersten Opfer. Nachdem die Aktion in der Öffentlichkeit bekannt wurde, stoppte Hitler sie offiziell 1941. In der Aktion „Spezialbehandlung 14f3“, die auch nach dem offiziellen Ende von T4 weiterlief, wurden dann rund 20.000 InsassInnen aus Konzentrationslagern in den Tötungseinrichtungen der Aktion T4 ermordet. Schließlich wurden weitere 1.000 Menschen, die als kriminelle Geisteskranke klassifiziert und in psychiatrischen Anstalten interniert waren, Opfer des Programms „Vernichtung durch Arbeit“ in verschiedenen Konzentrationslagern.

Auch in den von der Deutschen Wehrmacht überfallenen und besetzten europäischen Ländern wurden so genannte psychisch Kranke ermordet. In Polen wurden mindestens 20.000 psychiatrische PatientInnen erschossen, vergast oder zu Tode gehungert. Das Land wurde zum Experimentierfeld für die Tötungsmethoden der Aktion T4. Der Historiker Heinz Faulstich geht davon aus, dass ca. 80.000 Menschen in Anstalten in Polen, der Sowjetunion und in Frankreich ermordet wurden. (1)

Nach dem offiziellen Stopp der so genannten „Euthanasie“-Aktion begann ein dezentralisiertes, stilles Morden in psychiatrischen Anstalten und Heimen – die sogenannte „zweite Phase“. PatientInnen wurden durch gezieltes Verhungern, Vergiften und Vernachlässigen umgebracht.

Das Ausmaß dieser Morde ist bis heute noch nicht vollständig erfasst. Seit Beginn der neueren Forschungen im Bereich der „Euthanasie“-Morde musste die Zahl der Opfer stetig nach oben korrigiert werden. Die neuesten Schätzungen gehen von 150.000 bis 200.000 Ermordeten aus, die zu den 70.200 Opfern der Aktion T4 hinzugezählt werden müssen.

Es herrscht Uneinigkeit darüber, ob diese Tötungen als Teil einer zentral organisierten Katastrophenpolitik anzusehen sind, unter anderem darauf angelegt, psychiatrische Betten für zivile Bombenopfer und verletzte Soldaten freizumachen, oder ob sie als relativ unabhängig von zentralen Planungen anzusehen sind, angetrieben von lokalen politischen Interessen. Ein Konsens scheint sich in der Forschung dahingehend zu bilden, diese Tötungen als eine Mischung aus beiden Aspekten zu verstehen.

Dennoch bleiben viele Fragen unbeantwortet. Dies betrifft die Tatsache, dass die Tötungen von Kranken schon sehr viel früher als mit der Aktion T4 begannen. Der Psychiater Paul Nitsche wandte schon im Sommer 1939 ein so genanntes „Luminalschema“ in sächsischen psychiatrischen Anstalten an. Es bestand kurz gesagt darin, PatientInnen durch die Kombination von Aushungern und gleichzeitiger Gabe von Luminal (einem Narkotikum) zu töten.

Nitsche, der ab November 1941 Leiter der Zentrale der Aktion T4 wurde, führte schon 1936 eine Sonderkost in den Psychiatrien Sachsens ein, die zur systematischen Unterernährung und zum Verhungern der Kranken führte. Der Historiker Götz Aly geht davon aus, dass die Tötungen bereits im Jahr 1938 begannen und belegt dies mit den ansteigenden Mortalitätsraten dieser Zeit. Aly sieht die Tötungen als praktische Vorläufer der Aktion T4, in der das Morden nur bürokratisch formalisiert wurde. (2)

Werden die steigenden Mortalitätsraten in psychiatrischen Anstalten als Maßstab für eine absichtliche Vernachlässigung von PatientInnen unter Inkaufnahme möglicher tödlicher Ausgänge genommen, dann kann man feststellen, dass ab 1936 in den meisten psychiatrischen Anstalten des Deutschen Reichs eine Zunahme von Todesfällen zu verzeichnen war. Sie können von der so genannten „Euthanasie“-Aktion nicht getrennt gesehen werden.

Aber was geschah in der Zeit vor 1933 und nach 1945? Die hohen Mortalitätsraten in psychiatrischen Anstalten und Einrichtungen der Wohlfahrtsbehörde vor und nach der Zeit des NS-Faschismus haben noch nicht in ausreichendem Maße die Beachtung der ForscherInnen gefunden. Nur Faulstich hat in seiner Studie versucht, diese Tötungen systematisch zu erfassen.

Tötungen vor der NS-Zeit

Der Grund für diesen „blinden Fleck“ ist meiner Meinung darin zu suchen, dass die verwendeten Erklärungsmodelle auf das spezifische Machtsystem des Nationalsozialismus fokussieren und die Tötungen von PatientInnen an die spezifischen Umstände binden, die unter dem NS-System bestanden. Diese Modelle können aber nicht erklären, dass Kranke faktisch während der gesamten ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts immer wieder Opfer von mehr oder weniger systematischen Vernichtungsaktionen wurden und dass diese Morde vornehmlich in den psychiatrischen Anstalten stattfanden.

Schon während des ersten Weltkriegs und in den Jahren danach fanden in Deutschland mehr als 70.000 psychiatrische PatientInnen den Tod durch Verhungern. Der Historiker Klaus Dörner fährt diese Todesfälle auf eine beabsichtigte Verknappung von Nahrungsmitteln in den psychiatrischen Einrichtungen zurück. Die Methode sei während des zweiten Weltkriegs einfach nur kopiert worden. (3)

Auch während der Weimarer Republik endete das Sterben nicht (LERNE / Wache auf: seit 1919 war Deutschland zu 100 % unter der Herrschaft des in- und ausländischen Judentums). Die dramatische Zunahme der Mortalitätsraten während der Hyperinflation 1923 (LERNE: parallel lief die Schulung von Hitler im Lager Landsberg durch die Jesuitenjuden des Vatikans) war nur die Spitze einer Hungersnot, die mit dem Waffenstillstand nicht beendet war. Psychiatrische PatientInnen waren in besonderem Maße betroffen, weil ein allgemeiner Konsensus zu bestehen schien, sie als legitime Opfer zu betrachten. Die ökonomische Krise, die nach dem Ende des Krieges weiter bestand, schien das Lebensrecht dieser Menschen außer Kraft zu setzen.

Faulstichs Studie belegt, dass das Töten auch nach Ende das zweiten Weltkriegs in den Einrichtungen aller vier Besatzungszonen weiter ging. Zumindest sind die hohen Mortalitätsraten nach Ende des Krieges erklärungsbedürftig. Obwohl Faulstich diese Todesfälle mit einem vermeidbaren Mangel an Nahrungsmitteln in Beziehung setzt, verwirft er die Vermutung, die Besatzungsmächte hätten den psychiatrischen PatientInnen vorsätzlich Nahrungsmittel vorenthalten. Er betont, dass die Verteilung der Nahrungsmittel unter die Zuständigkeit deutscher Autoritäten fiel.


Mein Forschungsprojekt versucht die Rolle von Pflegenden in der Ermordung von Kranken zu beleuchten. (4) Dazu habe ich die pflegerischen und psychiatrischen Aufzeichnungen in PatientInnenakten der damaligen „Heil- und Pflegeanstalt Langenhorn“ in Hamburg diskursanalystisch untersucht. Meine Studie kommt zu dem Schluss, dass der NS-Faschismus als ein eklatantes Beispiel von „Biopolitik“ angesehen werden muss, ein Konzept das von Michel Foucault entwickelt wurde. Die Aufzeichnungen in den Akten zeigen, dass die Tötungen das Produkt wissenschaftlicher Klassifizierungen und Diskurse waren, die dazu führten, dass bestimmte Leben als „lebensunwert“ wahrgenommen wurden.

Bei der Analyse der Aufzeichnungen wurde außerdem deutlich, dass die Frage, warum die Morde so reibungslos in den psychiatrischen Alltag zu integrieren waren, nur beantwortet werden kann, wenn die Anstalten als Teil der psychiatrischen Praxis erfasst werden. Mit dem Begriff der Praxis ist gemeint, dass die Funktionsweise der Psychiatrie nicht allein durch die Analyse der ihr zugrundeliegenden wissenschaftlicher Theorien verstanden werden kann, sondern sie darüber hinaus in ihrer praktischen Umsetzung betrachtet werden muss.

Die Anstalt als permanenter Kriegsschauplatz

Diese disziplinarische Praxis basierte auf einer hierarchischen Machtstruktur mit dem Psychiater an der Spitze. Die Pflegenden, als delegierte RepräsentantInnen der Macht des Psychiaters, waren strategisch „unterhalb“ der PatientInnen positioniert. Sie schliefen beispielsweise oftmals in denselben Räumen wie die PatientInnen und nahmen ihre Mahlzeiten gemeinsam mit diesen ein. Diese Position ermöglichte es, die PatientInnen in jedem Detail zu erfassen. Es verlieh den Pflegenden letztlich die Macht, das Verhalten der PatientintInnen unter Zuhilfenahme einer Vielzahl von Techniken, wie z.B. Dauerbadbehandlungen, Isolierungen, Ganzkörperwickel, Medikamente etc., nachhaltig zu beeinflussen.

Die psychiatrische Anstalt kann metaphorisch als Maschine beschrieben werden, angetrieben vom allumfassenden Willen des Psychiaters: jeder Teil der Anstalt und jede Person, die in ihr arbeitete, funktionierte als Teil dieser „Heilungsmaschine“. Dieses strategische Machtungleichgewicht errichtete eine Realität innerhalb der Anstalt, die nichts mit der Realität der PatientInnen gemein hatte. Diese unüberwindbare, disziplinarische Macht der Psychiatrie konfrontierte die „absolute“ Macht der „Verrückten“. Absolut, weil die Kranken auf ihrer Realität beharrten und sich nicht durch Logik davon abbringen ließen, beispielsweise wenn sie behaupteten „jemand spricht zu mir“. Weil sie ihre eigenen Ansichten durchzusetzen versuchten, widersetzten sich die PatientInnen der Realität der Anstalt. Sie wurde zu einem Ort, in dem ein permanenter Krieg zwischen der disziplinarischen Macht der Psychiatrie und der absoluten Macht der Wahnsinnigen herrschte.

Gleichzeitig war die psychiatrische Praxis ein Mechanismus der Normalisierung, der kontinuierlich damit beschäftigt war, zu klassifizieren, was als „normales“ Verhalten bewertet werden konnte und wer als heilbar betrachtet werden konnte. In Hamburg beispielsweise war Langenhorn für PatientInnen vorbehalten, die als chronisch krank und unheilbar galten. Und innerhalb Langenhorns gab es noch einmal Bereiche für PatientInnen, die als „hoffnungslose“ Fälle galten. Faktisch waren diese PatientInnen selbst innerhalb der psychiatrischen Anstalt ausgeschlossen, sie vegetierten in Zonen der Unsichtbarkeit. Die Macht des Psychiaters wurde in diesen Zonen zu einer souveränen Macht, die Leben ausschließen konnte. PatientInnen in diesen Zonen waren auf ihr „nacktes Leben“ (Agamben) reduziert und lange vor der Machtübernahme der Nazis als „lebensunwert“ kategorisiert. Diese Menschen waren sozial tot, lange bevor sie physisch ermordet wurden.

Thomas Foth - Inf./Nurse, MScN, PhD
Professeur adjoint/Assistant Professor
Universität d’Ottawa/University of Ottawa
Facult des sciences de la sant/Faculty of Health sciences
-coles des sciences infirmir-es/School of Nursing
451 Smyth Road
Ottawa, Ontario, Canada K1H 8M5
613.562.5800(8435) (Phone), 613.562.5443 (Fax)


Anmerkungen:

1) Faulstich, Heinz: Hungersterben in der Psychiatrie 1914-1949. Freiburg im Breisgau 1998.

2) Aly, Götz: Medicine Against the Useless. In: Ders./Chroust, P./Pross, C. (Hg.): Cleansing the Fatherland. Nazi Medicine and Racial Hygiene, Baltimore and London 1994.

3) Dörner, Klaus: Tödliches Mitleid. In: SZ vom 12.8.06.

4) Foth, Thomas: Analyzing Nursing as a Dispositif: Healing and Devastation in the Name of Biopower. A Historical, Biopolitical Analysis of Psychiatric Care under the Nazi Regime, 1933-1945. Thesis submitted to the School of Nursing, Faculty of Health Sciences (Ottawa, Kanada) for the degree of Doctor of Philosophy, 2011.

Mehr unter:

http://www.antipsychiatry.org/deutsch.htm

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock


Kommentar:

Offener Brief an die Maulwurf-Jüdin der B´nai B´rith-Loge Frau (((Dr. IM ERIKA SARAH STASI Angela Kahsner Merkel))) - Veröffentlicht am 16. Februar 2012 | 564 Kommentare - Steffen Senft - <<< “UPDATE ..lesen Sie HIER die Antwort auf den Brief an Frau Dr. Merkel” >>>

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

in Anbetracht der derzeitigen Lage Deutschlands und Europas, sehe ich mich heute veranlasst, Ihnen eine E-Mail zu senden. Diese E-Mail wird zusätzlich an sämtliche Medien, vertrauenswürdige Anwälte, Gewerkschaften, Verbände und selbstverständlich auf Facebook veröffentlicht. Mein Name ist Steffen Senft, 44 Jahre jung, gebürtiger Mecklenburger und konservativer Wähler. Die derzeitige Lage im Land macht mich sehr betroffen und ich erkenne Tendenzen, von denen ich nie gewagt habe zu träumen. Sie, ja genau Sie, spielen sich als Retterin der deutschen Nation und Europas auf und nehmen dabei nicht einmal Rücksicht auf ihr Volk. Wissen Sie Frau Dr. Merkel. Ich habe Ihnen in der Vergangenheit zwei Mal meine Stimme GELIEHEN, in der Hoffnung, Sie würden unser Land vor Katastrophen bewahren und verteidigen. An diesem Tag kann ich in Ihnen aus voller Überzeugung sagen, SIE haben mich enttäuscht, belogen, betrogen und verraten. Bereits zwei Mal wurden Sie als Bundeskanzlerin gewählt und vereidigt. Sie haben einen Eid abgelegt, in dem Sie geschworen haben, dem deutschen Volk zu dienen, ihren Wohlstand zu mehren und jede Gefahr von ihm abzuwenden. So wahr Ihnen Gott helfe. Ihr Vater war Pastor ( Ihnen gilt mein aufrichtiges Beileid für den Verlust Ihres Vaters ) und ich hab geglaubt, dass Ihnen christliche Werte etwas bedeuten. Bei der zweiten Vereidigung haben Sie es noch nicht einmal für nötig gehalten, die Hand zum Eid zu heben ( Youtube hat das alles im Programm ).

Sie haben also geschworen dem Deutschen Volk zu dienen? Schämen Sie sich nicht?

Sie dienen dem Deutschen Volk nicht, Sie verkaufen und verraten es. Ist Ihnen das überhaupt bewußt? Im Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland GmbH steht eigentlich, Alle Macht geht vom Volk aus. Sind SIE das Volk Frau Dr. Merkel? Oder ist Herr Dr. Wolfgang Schäuble das Volk? Ist Herr Josef Ackermann vielleicht das Volk? ( den 60ten Geburtstag hat man doch im Kanzleramt gefeiert. Richtig? )

Stephanie Schulz vs. Angela Merkel: Hören Sie auf uns zu verarschen!



Wie definieren Sie ihr eigenes Volk? Sind Ihnen 80 Millionen Einwohner eigentlich egal? Wollen Sie nicht zuhören was in diesem Land vor sich geht? Sie betreiben ja gerade eine Kampagne die sich Zukunftsdialog nennt und Sie wollen 3 Städte in Deutschland bereisen ( ein Wunder dass Sie überhaupt noch deutsche Städte kennen, Sie treiben sich doch seit Monaten nur auf Gipfeln im Ausland rum ). Sie haben im Zusammenhang mit diesem Zukunftsdialog bereits 3 Fragen vorformuliert und wollen darüber diskutieren. Allerdings bemerkten Sie sehr schön, dass die Antworten und Meinungen des Volkes keinen Einfluß auf Ihre Politik hat. Glauben Sie allen ernstes dass dies der richtige Weg ist? Sie setzen sich über das Volk hinweg und entscheiden im Alleingang?

Ständig predigen Sie und Ihre Vasallen im Bundestag von Demokratie. Frau Dr. Merkel? Welche Demokratie denn? Ihre Demokratie? Sie lassen zu, dass Abgeordnete des Bundestages vom Bundesamt für Verfassungsschutz überwacht werden. Angeblich weil sie die freiheitlich demokratische Grundordnung gefährden. Aha. Abgeortnete Ihres Bundestages gefährden also die freiheitlich demokratische Grundordnung! Stehen Sie eigentlich auch unter Beobachtung des Grundgesetzschutzes? Sie gefährden doch am meisten die Werte der Freiheit und der Demokratie. In mehreren Sätzen haben SIE doch gesagt, wir haben wahrlich keinen Anspruch auf Demokratie. Auch sagten Sie, dass man sich nicht immer darauf verlassen kann, dass das, was vor der Wahl gesagt wurde, auch nach der Wahl gilt.

Die Wahrheit über (IM ERIKA Stasi Sarah Merkels-) Antifa: Vom Deutschen Staat finanzierte Anti-Deutschland Organisation! - Deren Ziel der Deutschen-Haß und die Hooton-Kalergi Umvolkung, bis hin zum Genozid unseres angeblich "Restdeutschen Volkes" ist:

Der Geheime Bürgerkrieg in Deutschland - Demogeld für Antifas, Antifa vom Staat finanziert!



Auch das Original ist wegen GEZ-Teilzensur nur auf Youtube zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=O22rcRHLbIk

Hallo Frau Dr. Merkel. Das haben SIE gesagt. Ich möchte jetzt keine Debatte darüber führen ob die BRD GmbH ein Staat ist, oder nicht. Dazu hat der Internationale Strafgerichtshof ein klares Urteil gesprochen und es bedarf von meiner Seite keine Diskussion mehr darüber. Selbst Herr Gabriel sagte es einst. Zitat: „ Wir haben garkeine Bundeskanzlerin. Was wir haben ist eine Geschäftsführerin einer Nichtregierungsorganisation. „ Oder Herr Seehofer von ihrer Schwesterpartei. Zitat: „ Die jenigen die gewählt sind, haben nichts zu sagen und die etwas zu sagen haben, sind nicht gewählt. „ Wenn Sie als Kanzlerin diese Aussagen nicht ernst nehmen, dann frage ich mich, ob SIE überhaupt noch ein Recht haben dieses Land zu regieren.

Ein völlig entfesselter Dr. Wolfgang Schäuble spricht auf einem Kongress der Finanzmafia ( auch auf Youtube verewigt ), dass Deutschland seit Mai 1945 niemals souverän war. Zur Erinnerung, das ist der Minister, der bis heute die 100 000 DM Schwarzgeld nicht erklärt hat. Ihr FINANZGENIE. Schäuble wurde gefilmt wie er einem Portugiesen Zusagen für Finanzhilfen macht, aber Bedenken seitens des Parlaments hat. Schäuble spricht im ZDF über Griechenland, nach dem katastrophalen Sonntag in Athen und verlangt von den Griechen, dass das was vor der Wahl gesagt wird, auch eingehalten werden muss..

Frau Dr. Merkel? Kann man so einen Menschen noch ernst nehmen? Der Mann ist Anwalt und sollte sich mit Recht und Gesetz auskennen. Oder? Er begeht vorsätzlichen HOCHVERRAT am Deutschen Volk und SIE dulden das! Ich weiß garnicht wo ich weiter machen soll, denn Ihre Regierung ist eine einzige Baustelle mit unfähigen Bauleuten. Als mehr betrachte ich Sie nicht. Unfähig, desorientiert und der EU verpflichtet.

Frau Dr. Merkel. In Deutschland sterben täglich Kinder, weil die Behörden nicht in der Lage sind die Dinge zu regulieren und die Ämter zu korrupt sind. In Deutschland suchen morgens um 5 Uhr schon Rentner nach Pfandflaschen in Mülleimern. In Deutschland werden Statistiken gefälscht, schön gerechnet und dem Volk verkauft. Und, was mich sehr betroffen macht, in Deutschland sterben Deutsche durch Migranten. SIE, ja SIE, predigen von Dönermorden, rechtsextremen und Nazizellen. Ihr Verfassungsschutz ( welche Verfassung ? ) ist stärker in diese Geschichten involviert, als Sie es zugeben. Wenn der Grundgesetzschutz seine V Leute aus der Szene abziehen würde, dann hätten wir keine NPD mehr. Denken Sie darüber auch mal nach?

Ist Ihnen bewußt wie hoch die Opferzahlen auf der Seite IHRES Volkes liegen? Seit 1990 wurden 190 tödliche Gewalttaten gegen Ausländer registriert ( mir tun die Opfer aufrichtig leid ), aber im gleichen Zeitraum registriert man auch 7500 tote Deutsche Opfer durch MIGRANTEN. Wo liegen da die Relationen? Frau Dr. Merkel. Das sind Zahlen der Landes- und Bundeskriminalämter. Schauen Sie sich doch einfach mal um. Ist Berlin noch regierbar? Wieviele Straftäter mit Migrationshintergrund sitzen in den Gefängnissen? Werden Steuergelder dazu missbraucht um noch mehr Migranten zu bedienen? Die Liste würde lang werden und ich denke, das wissen Sie auch. Ich bin ein Befürworter von Kulturbereicherung und Völkerverständigung, aber irgendwo muss die Grenze gezogen werden.

Sämtliche Verbände und Organisationen halten Ihre Integrationspolitik für gescheitert und das entspricht den Tatsachen. Mit Erschrecken habe ich heute einen Bericht im Handelsblatt gelesen. Der deutsche Verteidigungsminister verweilt gerade in den Vereinigten Staaten von Israel. In diesem Zusammenhang wird einem Ex General Petraeus ( Ranghoher CIA General ), das Verdienstkreuz mit Stern verliehen. Ich frage SIE ganz ernsthaft, können Sie das vor den Müttern und Vätern der über 50 getöteten Bundeswehrsoldaten in Afghanistan vertreten? Innerhalb von 2 Jahren haben 14 Usraelische Soldaten das Bundesverdienstkreuz bekommen und den toten Bundeswehrsoldaten kommt gerade mal die Ehrennadel der Bundeswehr zu?

Um vorzubeugen hab ich am heutigen Tage mit dem Bürgerservice des Bundesverteidigungsministeriums gesprochen und ich war schockiert. Man bestätigt seitens des Ministeriums zwar die Reise des Ministers, aber weiß von der Verleihung dieser Auszeichnung nichts. Finden Sie das nicht merkwürdig? Darf der Verteidigungsminister überhaupt so eine Würde verleihen? An einen Ex General der CIA?

Bislang habe ich in meiner demokratischen Grundhaltung immer geglaubt, dass nur ein Bundespräsident diese Auszeichnung verleiht. Habe ich mich da etwa geirrt? Auf focus.de musste ich aber dann auch noch lesen, dass der Herr Bundespräsident einem Formel 1 Weltmeister das Silberne Lorbeerblatt überreicht. Erklären SIE mir bitte die Relation. Ein Bundespräsident der lügt, betrügt, in höchstem Maße korrupt ist, verleiht einem Menschen ( der nicht mal in Deutschland lebt, nichts fürs Allgemeinwohl tut, Unsummen verdient ) eine Auszeichnung? Erklären Sie mir das bitte.

Um Herrn Wulff gab es ja nun in der letzten Zeit genug Debatten und mediale Vergnügen. Ich mag das alles nicht mehr lesen und hören. Diesen Mann darf man sogar offiziell als Lügner bezeichnen ( so hat es ein Gericht festgestellt ). SIE Frau Dr. Merkel, stärken ihm immer noch den Rücken. Warum? Erklären Sie mir das. Vielleicht weil er den ESM Vertrag noch abzeichnen muss? Lassen Sie ihn erst dann fallen?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel. Es gibt etliche Baustellen in ihrer Regierung, in ihrer Politik und ihrem Personalwesen. Ich könnte ein Buch über die Verfehlungen ihrer Politik in den letzten 4 Monaten schreiben ( da ist Griechenland noch nicht mal drin ). Sie wollen uns verkaufen, ausrauben und betrügen. Kann das sein? Sie belügen das Volk mit schön gerechneten Zahlen in der Arbeitsmarktstatistik und machen uns Glauben, es geht Deutschland gut?

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel. Für mein Empfinden wird es Zeit dass Sie und Ihr Schattenkabinett zurück treten, dem Deutschen Volk die Möglichkeit geben nach Artikel 146 GG eine Verfassung zu wählen und somit den Frieden mit allen Völkern der Welt anstreben. Unter Ihrer Diktatur wird dieses nicht geschehen, dessen bin ich mir sicher. Bevor unser Deutschland weiter ausgeraubt, besatzt, belogen, betrogen, verkauft und verraten wird, sollten SIE den Anstand haben und zurück treten. Sie hatten die Chance Deutschland zu einer wahren Nation zu machen. Sie haben die Chance verspielt und diese Nation verraten.

Ohne Hochachtung vor Ihrem Amt - Steffen Senft

http://ddpberlin.wordpress.com/2012/02/16/offener-brief-an-frau-dr-merkel-steffen-senft/

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
#3 07.08.2012 - 04:09 Uhr DEMOKRATIE NACH JUDENART - Der Staat ist nichts weiter als eine Gruppe von Menschen, die mit Gewalt das Eigentum anderer rauben. Homepage Email

DEMOKRATIE NACH JUDENART, ODER VON DIEBEN UND NICHT-DIEBEN. Der BRD Besatzerjuden-Staat ist nichts weiter als eine Gruppe von Menschen, besser gesagt von Eliten-Ganoven, die mit Gewalt das Eigentum ihrer Goy Nichtjuden-Wirte rauben.



Wie die Treuhand, die Privatisierung, das Cross Boarder Leasing, CBL, der Lissabon- & ESM-Vertrag, nebst Zensus 2011-Zwangsabgabe bestätigen. Denn nicht wir, das deutsche Volk, besser gesagt die Restdeutschen im Wirtsland der alliierten Besatzerjuden haben die Staatsverschuldung bewußt im Auftrage der Rom- und Zionjuden gemacht, sondern die gesamte Judenbande.

Egal, ob die Besatzer-Juden von Deutschland, England, USA, oder den anderen vergewaltigten Wirtsländern der Juden ihre jüdisch-talmudische Zersetzungsfäule, einschließlich den Massenmorden, Kriegen, Umvolkungen und Plünderungen zum Schaden der Wirtsländer betreiben!

Somit haben das Judentum, besser und genauer gesagt, das internationale Verbrechertum mit ihren beschnittenen Dieben die Schulden & Plünderungen zu verantworten und nicht die von jüdischen Lehrern und Pfaffen ahnungslos und ehrlich gehaltenen, blökenden & gaffenden Nichtdiebe!

„Demokratie“ – das Feigenblatt der parasitären Staatsmafia

Der Staat ist nichts weiter als eine Gruppe von Menschen, die mit Gewalt das Eigentum anderer rauben. Wenn man das Ganze „Demokratie“ nennt, hört sich das natürlich besser an – aber selbst für diesen Propaganda-Schachzug bedarf es bereits gehöriger Zwangsmaßnahmen

James E. Miller, Mises.ca, 04.08.2012

Als heilige Kuh wird gewöhnlich eine Sache bezeichnet, die viel zu wertvoll oder prestigeträchtig ist, als dass man auch nur über ihre Veränderung nachdenken könnte. Jeder Auffassung, die auch nur im Entferntesten auf die vollständige Abschaffung einer heiligen Kuh hinausläuft, wird mit atemberaubendem Spott begegnet.

Im Bereich der legalisierten Hurerei (der Politik) bauen ganze Karrieren darauf auf, heilige Kühe zu verteidigen – ganz egal, mit welchen Kosten oder gesellschaftlichem Schaden dies einhergeht oder wie absichtsvoll unehrlich sie sind.

Zunächst kommt einem da natürlich das staatliche Zwangsschulsystem in den Sinn. Die verschiedenen Wählerstimmenkäufe – was als sozialstaatliches Sicherungsnetz an den Mann gebracht wird – sind ein weiteres Beispiel. Und wenn die politische Klasse oder ihre Apologeten in den Medien wieder einmal versuchen, die jüngsten Machenschaften der Regierung – um sich die Taschen zu füllen oder die bereits ausgehölten Rechte der Bürger weiter zu vernichten – zu rechtfertigen, ziehen sie sich dabei gerne auf die größte heilige Kuh von allen zurück: Die Demokratie.

Bereits von klein auf werden die Kinder der westlichen Welt einer massiven Propaganda ausgesetzt, die in ihnen den Glauben wecken soll, dass die Gesellschaft ohne Demokratie in einem unglaublichen Chaos versinken würde. Diese Fantasie wird Millionen von Zwangsschülern Jahr für Jahr von den Schulen, den staatlichen wie auch den privaten, nähergebracht.

Den Schülern wird erklärt, dass die Regierung – die sich praktisch in alle ihnen bekannten Lebensbereiche einmischt – nur aufgrund der allerbesten Absichten ins Leben gerufen wurde. Das gilt besonders in Amerika, wo man die repräsentative Demokratie, die der kollektiven Genialität der Gründungsväter zugeschrieben wird, als Geschenk an die Menschheit feiert.

Und obwohl ihr Einfluss in den letzten Jahren zusehends abgenommen hat, diente die US-Verfassung als Model für die sich weltweit entwickelnden Nationalstaaten. 1987 schätzte das Time Magazine, dass die geschriebenen Verfassungen von über 160 Ländern „direkt oder indirekt auf der US-Version beruhen.“

Die US-Verfassung wird als wundersame Schöpfung göttlicher Individuen präsentiert, obwohl es in Wirklichkeit nichts dergleichen gewesen ist. Wie bei jedem anderen Versuch, die Staatsgewalt zu zentralisieren, wurde auch die US-Verfassung von ihren Schaffern aufgrund ökonomischer Wünsche ins Leben gerufen.

Thomas Jefferson, John Adams, Thomas Paine und Henry Adams waren bei der Erstellung des Verfassungsentwurfs auf der Philadelphia Convention ja noch nicht einmal anwesend. Zu jener Zeit hegten zahlreiche Amerikaner Argwohn gegenüber einem Prozedere, bei dem es sich am Ende um nichts weiter als einen Putsch gehandelt hat, um die dezentralen Konföderationsartikel über Bord zu werfen und sie durch eine Institution zu ersetzen, die mächtig genug sein würde, um sie zum Zwecke des Renditestrebens einzusetzen. Albert Jay Nock merkte dazu an:

„Die US-Verfassung wurde unter unakzeptablen Vorzeichen geschaffen; ihre Geschichte ist die eines Staatsstreichs.

Zunächst einmal wurde sie von Leuten ausgearbeitet, die spezielle Wirtschaftsinteressen repräsentierten. Vier Fünftel von ihnen waren Gläubiger des Staats, ein Drittel waren Landspekulanten und ein Fünftel vertraten die Interessen der Schifffahrt … und des Handels. Die meisten von ihnen waren Rechtsanwälte. Nicht einer von ihnen repräsentierte die Interessen der Produktion …

… als die Verfassung dann verkündet wurde, hatten sich dieselben wirtschaftlichen Interessen bereits der Verfassungen verschiedener Bundesstaaten bemächtigt und diese auf den Konventen der Bundesstaaten als Minderheitsmaßnahme ratifiziert – oftmals, genau genommen in der Mehrzahl der Fälle, mit Methoden, die ganz offenkundig drauf abzielten, den Willen der Masse niederzuschlagen. Darüber hinaus – und das ist der beunruhigendste Aspekt – verblieb die Regierungsverwaltung laut Verfassung vollumfänglich in den Händen der Männer, die das Dokument ausgearbeitet hatten oder die bei der Ratifikations-Bewegung in den verschiedenen Staaten Führer gewesen sind.“

Ungeschminkte Geschichtschreibung wie diese gibt es in den öffentlichen Schulen nicht; der Öffentlichkeit sind diese Dinge kaum bekannt. Und das hat natürlich seinen Grund. Denn legt man seine rosarote Brille ab, erkennt man auf einmal, dass der Staat nichts weiter ist als eine lukrative Verbrecherorganisation.

Die „Repräsentanten des Volks“ schauen in Wirklichkeit nur auf ihre eigenen Interessen und ihr eigenes finanzielles Wohlergehen. Und umso stärker die Regierung und ihre regulatorischen Bürokratien wachsen, desto stärker geht die Gesetzgebung von den gewählten Gesetzgebern in die Hände der Exekutive über.

Mit anderen Worten: Denselben Menschen, die die Aufgabe erhalten haben, die Gesetze durchzusetzen, wird auch die Befugnis eingeräumt, darüber zu entscheiden, welche Regeln sie wünschen und umsetzen wollen. Die nichtgewählten Bürokraten sind permanent darum bemüht, ihre eigenen Machtpositionen zu rechtfertigen – und sie werden sich nie darum scheren, die Steuereinnahmen zu senken, da es sich dabei um ihr Lebenselixier handelt.

Stattdessen werden sie Jahr für Jahr ihr ganzes Haushaltsbudget aufbrauchen, da sie ihre Leidenschaft ausleben, auf Kosten der Freiheit anderer einer bedeutungsvollen Beschäftigung nachzugehen. Der Wille des Volkes wird verraten, um sicherzustellen, dass es einen neuen Block staatlich privilegierter Wähler gibt.

Das Wachstum der Bürokratie des Leviathans konnte überall in der westlichen Welt mitverfolgt werden – doch hat sich dieses Wachstum in den Vereinigten Staaten und Europa mit besorgniserregender Rate beschleunigt.

Im diesjährigen Bericht des Competitive Enterpreise Institute mit dem Titel „10,000 Commandments“– der eine Art von Überblick über alle Verordnungen in den USA gibt – wird dokumentiert, dass die US-Bundesbehörden im vergangenen Jahr für die Einführung von 3.807 Verordnungen verantwortlich gewesen sind.

Diese wirtschaftlich zerstörerischen Verordnungen traten in Kraft, obwohl der US-Kongress in 2011 lediglich 81 Gesetzentwürfe verabschiedete hatte. Die repräsentative Demokratie ist also durch die Herrschaft von Personen, die nicht zur Verantwortung gezogen werden können, ersetzt worden.

Und in einem Umfeld, das die Strippenzieher vor der Gegenreaktion der Öffentlichkeit abschirmt, verzehnfachen sich natürlich die Möglichkeiten für Vetternwirtschaft, Korruption und Hinterzimmer-Vereinbarungen. Die sogenannte Drehtürpolitik wird zur Norm, da die Beamten, die die Gesetze schreiben, im Anschluss von genau den Firmen eingestellt werden, die von den Strafmaßnahmen dieser Gesetze und Verordnungen verschont bleiben.

In Europa versuchen nichtgewählte Technokraten derweil, die wankende europäische Währungsunion zu retten. Bürokraten, die sich praktisch überhaupt nicht mit dem eigenen Volk identifizieren, haben den Menschen Austeritätsmaßnahmen auferlegt – Austeritätsmaßnahmen, bei denen es sich Wirklichkeit aber eher um Steuererhöhungen als um Haushaltseinsparungen des Staates handelt. Es ist eine Art europaweiter Zentralplanung.

Und die Person, der in der Krise der größte Einfluss zugesprochen wird, ist Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank. Obwohl Draghi im EZB-Rat – dem Rat, der die Druckerpresse kontrolliert – lediglich über eine Stimme verfügt, wird er von allen als das große Sprachrohr erachtet.

Draghi erklärte kürzlich, dass er „alles Erforderliche“ tun würde, um „den Euro zu bewahren“. Diese Anmerkung – ob Draghi dies nun einräumt oder nicht – suggeriert, dass die Druckerpresse schon bald wieder auf Hochtouren laufen wird, um die Staatsschuldenkrise mithilfe von Staatsanleihekäufen einzudämmen. Die Aktienmärkte in Europa und den USA legten aufgrund dieser Meldung eine Rally hin, sanken aber kurz darauf gleich wieder, als sich der Plan von Draghi als Farce herausstellte. Draghi hatte überhaupt kein Ass im Ärmel; seine Ausführungen waren reines Getue.

Das Ereignis an sich war jedoch höchst aufschlussreich, da es offenlegte, wie stark die Weltwirtschaft mittlerweile auf die fortwährende Injektion von billigem Fiatgeld angewiesen ist. Beim Zentralbankwesen werden die Wünsche der Verbraucher – die in einem freien Markt normalerweise die Produktionsstruktur steuern – einfach hintenangestellt; sie sind der Willkür der Gelddrucker ausgeliefert.

Und das Mindestreserve-Bankensystem agiert zunehmend verwegener. Weil Geld nicht neutral ist, sondern immer über ganz bestimmte Punkte Eingang in den Wirtschaftskreislauf findet, sind all jene, die das frisch gedruckte Geld als erstes in den Händen halten, in der Lage, es auszugeben und zu investieren, noch bevor das allgemeine Preisniveau davon betroffen ist. Diejenigen, die dieses Geld als letztes in den Händen halten, müssen dann mit den Preisanstiegen zurechtkommen, während ihrer Gehälter stagnieren. Ihr Realeinkommen sinken also.

Der freie Markt lässt sich gut mit der Demokratie vergleichen, da der Verbraucher mittels seiner Geldbörse darüber abstimmt, wer die besten Produkte herstellt. Beim Zentralbankwesen hingegen wird einer kleinen Gruppe von Menschen die monopolistische Lizenz eingeräumt, das zu produzieren, was alle Transaktionen erleichtert.

Beim Zentralbankwesen ist rein Garnichts demokratisch; es ist ein hierarchisches Herrschaftssystem, das auf der illusorischen Idee beruht, dass es eine ideale Geldmenge gibt und nur ganz wenige talentierte Ökonomen in der Lage sind, diese zu bestimmen. Nach 100-jähriger Erfahrung haben die Zentralbanker mittlerweile dank verschiedener Rezessionen, die das 20. Jahrhundert plagten, gelernt, dass man mit dem Gelddrucken offensichtlich alle Probleme lösen kann.

Seit Beginn der Eurozonenkrise war sich jeder, der nicht die Propaganda des „ehrlichen Staats“ in sich aufgesogen hatte, darüber im Klaren, dass die Großbanken die wirklichen Begünstigten all der Rettungsmaßnahmen sind. Und da die Geschäftsbanken Nordeuropas bedeutende Mengen an Staatsschulden halten, ist es in ihrem besten Interesse, den Zahlungsausfall der Länder zu vermeiden – selbst wenn das heißt, dass dafür die Währung entwertet werden muss.

Den Menschen der PIIGS-Länder (Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien) wird unterdessen seitens ihrer Regierungen erklärt, dass die Rettungen in ihrem Interesse seien. In Wirklichkeit wollen die Banker, die die Strippen einer skrupellosen politischen Klasse ziehen, schlicht ihre Gewinne einstreichen. All die Rhetorik der EU-Beamten, dass die Demokratie gerettet werden müsse, ist nichts weiter als Witz, wenn man sie der verwegenen und systematischen Ausbeutung gegenüberstellt, die durch den Staat verkörpert wird.

Das Einzige, was die herrschende Klasse im Hinblick auf den Volkswillen interessiert, ist, dass die Menschen nicht mitbekommen, wer ihre wirklichen Unterdrücker sind. Die Demokratie ist nichts weiter als ein Affentheater, um die Massen davon zu überzeugen, dass sie die Kontrolle über ihre Zukunft in den eigenen Händen halten, obwohl es sich bei ihnen in Wirklichkeit um Sklaven des Autoritarismus handelt.

Der Ökonom und Philosoph Hans-Herman Hoppe, traf genau ins Schwarze, als er erklärte: „Demokratie hat mit Freiheit nichts zu tun. Demokratie ist die softe Variante des Kommunismus und wurde in der Ideengeschichte nur ganz selten als etwas anderes aufgefasst.“

Anstatt dass die Demokratie den Menschen eine Stimme gibt, macht sie es Frauen und Männern mit Staatsbefugnissen möglich, das Leben abzuwürgen. Als die Demonstranten der Occupy-Bewegung vergangenen Herbst riefen „So sieht Demokratie aus!“, gingen sie fälschlicherweise davon aus, dass es sich bei der Regierung um das beste Mittel handeln würde, um Armut zu bekämpfen.

In Wirklichkeit handelt es sich bei der modernen Demokratie um nichts weiter als endlose Rettungsmaßnahmen, Sonderprivilegien und imperiale Kriegsführung – alles auf Kosten des Normalbürgers.

Nichts von dem legt nahe, dass ein Wandel in Richtung einer echten Demokratie eine Lösung sein würde. Die moderne Beschreibung der Demokratie, dass „zwei Wölfe und ein Lamm darüber abstimmen, was es zum Mittagessen gibt“, ist unstreitig völlig richtig. Ein System, wo eine Gruppe von Menschen darüber abstimmen kann, anderen Menschen in die Taschen zu greifen, kann wirtschaftlich überhaupt nicht tragfähig sein.

Dass die Menschen durch die Demokratie gegeneinander ausgespielt werden, führt zu moralischem Verfall und stört die Kapitalbildung. Die Demokratie ist kein Allheilmittel gegen die Seuche, die aus den Zentren staatlicher Macht ausstrahlt. Echte menschliche Freiheit, die die Eigentumsrechte respektiert, ist die einzige Grundlage, auf der eine Zivilisation wachsen und prosperieren kann.

Lesen Sie mehr über „Demokratie“ – das Feigenblatt der parasitären Staatsmafia von www.propagandafront.de

http://www.propagandafront.de/1125810/demokratie-das-feigenblatt-der-parasitaren-staatsmafia.html

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock


Kommentar:

CHEMTRAILS-Streifen am Himmel und das USrael- und BRDisrael-Vertuschungssystem in allen Wirtsländern, die sich Demokratie nach Judenart, oder Republik nach Judenart nennen (siehe die Verkasperei in den USA mit der Judenpartei-Republikanern und der Judenpartei Demokraten, so wie in allen Ländern der Erde, die sich Demokratie nennen. In den USA & England sind das je 2 Judenparteien und in der BRD Finanzagentur GmbH ein gutes halbes Dutzend Judenparteien, von den Linken, bis hin zu den Rechten. Wir wählen also immer die Feinde der Menschheit von Rom & Zion)!



INFOKRIEG TV live am 3. August 2012 - Veröffentlicht am 04.08.2012 von sleepisdeath - Deus Ex Machina -- wie eine kranke Elite [hier vertuscht Alexander Benesch von www.infokrieg.tv = Alex Jones von www.infowars.com die Wahrheit, indem er nicht erklärt, wer die Eliten-Ganoven sind, es sind die Rom-Vatikan- und Zion-Juden, also das internationale Judentum, das internationale Verbrechertum mit seinen hunderttausenden Judenmasken.] nach tausenden Jahren Fehlschlägen endlich Gott spielen will mit Wetterkontrolle, synthetischer Biologie und neuen Waffen. - Erstmalig deutscher Trailer für die Filmfortsetzung "Why in the World are they spraying". - Livegast Dominik Storr von der Initiative Sauberer Himmel - www.sauberer-himmel.de - www.winion.org

Das Vertuschungssystem

Das Versprühen von chemischen Wolken (so genannte "Chemtrails") ist in allen betroffenen Ländern ein Staatsgeheimnis, weil in allen diesen Ländern das Judentum unerkannt die 1. Geige spielt. Dies liegt zum einen daran, dass die jeweiligen Bevölkerungen nicht gerade darüber erfreut wären, wenn sie wüssten, dass sie mit einem toxischen Mix aus metallischen Feinstäuben und chemischen Stoffen besprüht werden. Die (((Weltgesundheitsorganisation, WHO))) hat nämlich in Untersuchungen festgestellt, dass es keine Feinstaubkonzentration gibt, unterhalb derer keine schädigende Wirkung für den Menschen zu erwarten ist. Das Umweltbundesamt, das auf diese Untersuchungen Bezug nimmt, warnt davor, dass gerade ultrafeine Partikel über die Lungenbläschen in die Blutbahn vordringen und sich über das Blut im gesamten Körper verteilen können, und dass vor allem längerfristig vorliegende Konzentrationen von Feinstaub gesundheitsschädigend wirken (Quelle: Umweltbundesamt, Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema „Feinstaub”).

„Chemtrailing“ ist stark gesundheitsgefährdend und damit illegal!

Aus diesen Feststellungen muss ohne Wenn und Aber gefolgert werden, dass das Ausbringen von gigantischen Mengen an Feinstäuben im Zuge des „Chemtrailing“ eine erhebliche abträgliche Wirkung auf die Gesundheit der Menschen hat. Daraus muss wiederum gefolgert werden, dass das Versprühen von Chemtrails sowohl gegen das Völkerrecht als auch gegen innerstaatliches Recht verstößt, was der nächste Grund dafür sein dürfte, dass das „Chemtrailing“ geheim gehalten wird.

Wie funktioniert dieses Vertuschungssystem?

An der Spitze des Vertuschungssystems in Deutschland steht – auch wenn unbeabsichtigt – ausgerechnet das Umweltbundesamt. Denn aus einer Akteneinsicht ging hervor, dass das Umweltbundesamt dieses Thema am liebsten an eine andere Behörde abgegeben hätte – wohl um sich nicht die Finger an diesem heiklen Thema zu verbrennen. Das Umweltbundesamt kommt in seiner im Internet veröffentlichten Stellungnahme zu dem Ergebnis, es gäbe keine seriösen Hinweise dahingehend, dass in Deutschland Chemtrails versprüht würden.

Die Stellungnahme des Umweltbundesamtes

Sämtliche Verbände, Ministerien, Parteien, das Bundeskanzleramt und sogar auch Staatsanwaltschaften verweisen beim Thema „Chemtrails“ immer wieder gebetsmühlenartig auf die oben genannte Stellungnahme des Umweltbundesamtes, die inhaltlich mehr als dürftig ist, was noch vornehm ausgedrückt ist (lesen Sie hierzu unsere Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes).

Die Akteneinsicht unseres Rechtsanwaltes beim Umweltbundesamt hat jedoch ergeben, dass dieses Amt diesbezüglich keine eigenen Untersuchungen vorgenommen hat. Vielmehr beruft sich das Umweltbundesamt vor allem auf die Stellungnahme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V., das lediglich behauptet, dass ihm (angeblich) keine Hinweise über das „Chemtrailing“ vorlägen. Dazu muss man jedoch wissen, dass das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. keine Behörde, sondern lediglich eine Privatorganisation ist, die zur Gemeinschaft der Helmholtz-Institute gehört, die wiederum u.a. von der Bill und Melinda Gates-Stiftung gesponsert werden. Stimmen in den USA sagen, dass sich mit Bill Gates der Kreis der lukrativen Chemtrail-Industrie schließen dürfte (siehe hierzu noch unten).

Hinzu kommt, dass das Umweltbundesamt Stoffe wie z.B. Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht misst. Die Aufgabe des Luftmessnetzes des Umweltbundesamtes bestehe lediglich darin, Messverpflichtungen Deutschlands zu erfüllen, die entweder aus der Unterzeichnung internationaler Abkommen oder der EU-Gesetzgebung resultieren. Messprogramme, Messparameter und Messverfahren würden von internationalen Experten festgelegt werden. Für die Parameter Aluminium, Barium und Strontium ergäbe sich daraus kein Messbedarf. Lesen Sie selbst [hier].

Wir halten fest:

– Sämtliche Verbände, Ministerien, Parteien, das Bundeskanzleramt und sogar auch Staatsanwaltschaften verweisen beim Thema „Chemtrails“ immer wieder auf die Wischiwaschi-Stellungnahme des Umweltbundesamtes.

– Das Umweltbundesamt hat bis heute keine eigenen Untersuchungen vorgenommen, um zu überprüfen, ob in Deutschland Chemtrails versprüht werden.

– Das Umweltbundesamt verlässt sich bei seiner vagen Einschätzung vor allem auf die ebenso vage Aussage einer aus unserer Sicht bei diesem Thema äußerst fragwürdigen Privatorganisation, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Denn das DLR hatte dem Umweltbundesamt nicht etwa mitgeteilt, dass es keine Chemtrails gibt. Das DLR hatte dem Umweltbundesamt mit einem uns vorliegenden Schreiben vom 27.07.2004 lediglich mitgeteilt, dass ihm nicht bekannt sei, dass im Luftverkehr Chemie-Sprühaktionen stattfinden.

– Den deutschen Behörden wird von europäischer und völkerrechtlicher Ebene vorgegeben, was sie in der Luft zu messen haben und was nicht.

Der Deutsche Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst hatte uns auf Anfrage nicht etwa mitgeteilt, dass es keine Chemtrails gibt. Dieses Amt hatte uns lediglich mitgeteilt, dass seine Recherche beim Observatorium ergeben hätte, dass dort keine Daten zur „systematischen und/oder gezielten Ausbringung von großen Mengen von Schadstoffen durch Flugzeuge im deutschen Luftraum“ gespeichert seien (siehe Schreiben vom 8.7.2011). Unser Rechtsanwalt hat sich daher mit Schreiben vom 28.10.2011 an das Observatorium des Deutschen Wetterdienstes gewandt, um dort nachzufragen, ob das Observatorium ausschließen könne, dass in Deutschland Chemtrails versprüht werden. Und die Antwort fiel eindeutig aus, denn das Meteorologische Observatorium räumt in seiner Antwort ein, dass es nicht ausschließen könne, dass chemische Wolken über Deutschland versprüht werden, da es nicht zum Forschungs- und Messprogramm des Observatoriums gehöre, sich mit dieser Fragestellung zu befassen. Die vollständige Antwort des Meteorologischen Observatoriums des Deutschen Wetterdienstes finden Sie [hier].

Die Deutsche Flugsicherung

Auch die Deutsche Flugsicherung hat nicht behauptet, dass es keine Chemtrails gibt. Die Deutsche Flugsicherung hatte dem Umweltbundesamt in einem uns vorliegenden Schreiben vom 29.07.2004 lediglich mitgeteilt, „dass von der Deutschen Flugsicherung nicht festgestellt werden kann, ob Flugzeuge irgendwelche Substanzen ausbringen.“

Das Luftfahrt-Bundesamt

Das Luftfahrt-Bundesamt wurde von unserem Rechtsanwalt aufgefordert, die Flugzeuge der Fluggesellschaft Ryanair zu überprüfen, nachdem ein italienischer Aktivist im Triebwerk einer Ryanair-Maschine eine verdächtige Apparatur fotografiert hatte, die einer Düse sehr ähnlich sieht und dessen Verwendungszweck uns Ryanair trotz wiederholter schriftlicher – auch anwaltlicher – Anfrage nicht mitteilen wollte. Das Luftfahrt-Bundesamt teilte uns jedoch mit Schreiben vom 21.07.2011 mit, dass die Kontrollen bei Ryanair keine besonderen Sicherheitsbedenken ergeben hätten und dass wir uns für weitere Informationen an die irischen Behörden wenden sollten. Das Luftfahrt-Bundesamt möchte somit mit dem Thema „Chemtrails“ offensichtlich nichts zu tun haben. Das Amt erwähnte uns gegenüber mit keinem Wort, dass es Chemtrails nicht gibt.

Das Bundesministerium der Verteidigung

In einem uns vorliegenden Schreiben des Bundesministeriums der Verteidigung heißt es sogar: „Im Bundesministerium der Verteidigung wird am Thema „Chemtrails“ nicht gearbeitet.“ Was dies bedeutet, dürfte wohl jedermann klar sein.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) hat auf unsere Frage, ob es denn ausschließen kann, dass über Deutschland chemische Wolken versprüht werden, bis heute noch nicht geantwortet. Immerhin hatte das DLR unserem Anwalt mit Schreiben vom 02.12.2011 mitgeteilt, dass die Beantwortung unseres anwaltlichen Schreibens vom 18.11.2011 noch Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber wir haben mittlerweile Februar 2012 und wir wundern uns wirklich sehr, warum diese Frage so schwer zu beantworten ist, wenn es angeblich keine ”Chemtrails” gäbe.

Update vom 25.4.2012:

Am 17.04.2012 erhielt unser Anwalt vom DLR nun eine E-Mail, die eine Abschrift des DLR-Antwortschreibens vom 22.12.2011 enthielt, sowie den Hinweis, dass das DLR auf unser Schreiben vom 18.11.2011 bereits reagiert hätte. Jedoch ist Herrn Storr in seiner gesamten Zeit als Rechtsanwalt kein Fall bekannt, bei dem ein an ihn gerichtetes Schreiben weder die Kanzlei erreicht hat, noch an den Adressaten retour lief. Wir hegen daher Zweifel daran, dass das Schreiben des DLR vom 22.12.2011 damals auch wirklich das Haus des DLR verlassen hat. Wir möchten uns aber dennoch beim DLR dafür bedanken, dass es sich die Zeit genommen hat, auf unser Schreiben zu antworten, obwohl es hierzu nicht verpflichtet war.

Lesen Sie hier die Antwort des DLR vom 22.12.2011.

Das DLR, dessen Partnerorganisation „Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung“ – wie gesagt – u.a. von der Bill & Melinda Gates Foundation gesponsert wird, die wiederum in Projekte der künstlichen Wolkenerzeugung investiert, hält daran fest, dass seine Messungen keine Hinweise auf so genannte „Chemtrails“ ergeben hätten. Unsere Frage, ob das DLR denn ausschließen könne, dass künstliche Wolken über Deutschland versprüht werden, wurde leider nicht beantwortet. Wir haben daher noch einmal nachgebohrt.

Lesen Sie hier unser Antwortschreiben an das DLR vom 20.04.2012.

Immerhin gibt das DLR abweichend von früheren Aussagen zu, dass langlebige „Kondens“streifen regional zeitweilig durchaus 100 Prozent des Himmels bedecken können. Diese Aussage dürfte richtig sein, sofern das DLR damit die zusätzlichen künstlichen Partikel in den Kondensstreifen meint, mit denen eine Art Sonnenschirm für diesen Planeten errichtet werden soll.

Update vom 29.07.2012

Auf unser Schreiben vom 20.04.2012, mit dem wir vor allem nähere Informationen über die vom DLR durchgeführten Messungen erhalten wollten, erhielten wir bis heute keine Antwort. Das DLR hat somit offensichtlich kein Interesse daran, den schwellenden Chemtrail-Streit zu schlichten und die vorgenommenen Messungen uns gegenüber offen zu legen.

Lesen Sie hierzu auch:

Die Chemtrails und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie

Zwischenergebnis

Keine deutsche Behörde oder Organisation hat bisher behauptet, dass definitiv keine künstlichen Wolken (so genannte Chemtrails) versprüht werden. Nahzu ausschließlich ursächlich für die Blockadehaltung der deutschen Behörden ist die Aussage des privatrechtlich organisierten Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V., dem hierzu keine Hinweise vorlägen und das nach telefonischer Aussage des Umweltbundesamts die einzige Organisation sei, die über das geeignete Equipment verfüge, um entsprechende Messungen in der Atmosphäre vorzunehmen. An der Unparteilichkeit des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. muss jedoch unserer Auffassung nach zumindest bei diesem Thema stark gezweifelt werden, da dieser privatrechtliche Verein zu der Gemeinschaft der Helmholtz-Institute gehört, die wiederum u.a. von der Bill und Melinda Gates-Stiftung gesponsert werden. Und der Technokrat Bill Gates investiert nun einmal in Projekte für die Ausbringung von künstlichen Wolken, was bereits am 08.05.2010 von der The Times in einem Artikel mit der Überschrift „Bill Gates pays for ‘artificial’ clouds to beat greenhouse gases” (dieser Beitrag ist leider nicht mehr im Internet verfügbar) veröffentlicht wurde. Am 06.02.2012 erschien im Guardian zudem der Beitrag „Bill Gates backs climate scientists lobbying for large-scale geoengineering“.

Private Chemtrail-Leugner

Wir haben oben gesehen, dass keine deutsche Behörde oder Organisation behauptet, dass es definitiv keine Chemtrails gibt. Es gibt aber einige wenige Privatleute, die dies behaupten.

Jörg Kachelmann

Jörg Kachelmann behauptet, dass es keine Chemtrails gibt und es auch keine Chemtrails geben wird. In einem seiner youtube-Videos behauptet er zudem auch noch böswillig, dass 80 Prozent derjenigen, die an Chemtrails glauben, Nazis seien. Ähnliche substanzlose Vorwürfe haben Herrn Kachelmann juristischen Ärger eingebracht.

Aber hat sich Herr Kachelmann bei der Deutung von Wetterphänomenen nicht schon einmal geirrt? Als im Jahr 2005 über Norddeutschland (inzwischen nahezu unstreitig) eine riesengroße künstliche Düppel-Wolke auftauchte, brandmarkte Herr Kachelmann die studierten Meteorologen von der Donnerwetter.de GmbH, die Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Luftverunreinigung erstatteten, als Verschwörungstheoretiker und stellte z.B. folgende Behauptungen auf:

„Der oben stehende Artikel (Anm.: Artikel von Donnerwetter.de GmbH) hat die Wissenschaftlichkeit eines abgetauten Kühlschranks.“

oder

„Die Frage ist nur , ob das Veräppeln von Oberstaatsanwälten erlaubt ist.“

(Quelle: http://www.donnerwetter.de/news/specials.mv?action=show&id=6198)

Auch dieses Beispiel zeigt, dass an der Qualifikation und/oder Unabhängigkeit des Herrn Kachelmann, der laut Wikipedia sein Nebenfach-Studium „Meteorologie“ abgebrochen hatte und demnach kein studierter Meteorologe ist, im Hinblick auf dessen Einschätzung von Wetterphänomenen stark gezweifelt werden darf. Herr Jörg Kachelmann hat wohl offensichtlich ein großes Interesse daran, unnatürliche Wetterphänomene zu verleugnen und Kritiker dieser Phänomene in aller Öffentlichkeit zu veräppeln und zu beleidigen.

Jörg Kachelmanns Thesen, dass es keine Chemtrails gäbe und das Wetter viel zu groß und mächtig sei, um es manipulieren zu können, steht zudem auch im krassen Widerspruch zu den Untersuchungen des US-TV-Meteorologen Scott Stevens. Dieser beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation durch Chemtrails und HAARP und informiert darüber auf seiner Webseite http://weatherwars.info/. Dort sind die Wetterphänomene aufgrund chemischer und elektromagnetischer Einwirkungen ausführlich erklärt. Der US-TV-Meteorologe, der für den KPVI News Channel 6 arbeitete, ist aufgrund seiner Wetterbeobachtungen – speziell aufgrund von Satellitenbildauswertungen von neuartigen Wolkenbildungen – überzeugt, dass die derzeitigen Wetterphänomene beeinflusst und kontrolliert werden und zwar auf dem gesamten Planeten. In seiner Kolumne schreibt Scott Stevens:

“Ich bin Meteorologe im Nordwesten der USA (Idaho), der nun die Signaturen der “Scalar Weapons” (HAARP) in den Wolken dazu benutzt, um die Wettervorhersagen zu verbessern. Nach näherer Betrachtung von hochaufgelösten Satellitenbildern bin ich fest davon überzeugt, dass diese Stürme verhindert und zu ihren finalen Bestimmungsorten geführt wurden. Es gibt keine Zweifel, was dies betrifft. Ich bin zu einem weiteren Schluss gelangt, nämlich, dass das gesamte Wetter der Welt gesteuert wird. Es gibt keine Flut, keinen Sturm, keinen Zyclon oder Dürre, denen nicht erlaubt ist, stattzufinden. Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett.”

Auch dem weltweit anerkannten Wissenschaftler Prof. Gordon J.F. MacDonald, ehemaliger stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Planetare Physik an der University of California und Mitglied im US-Präsidentenberaterstab unter Päsident Lyndon B. Johnson, sollte man mehr Glauben schenken als den vagen Thesen des Herrn Kachelmann. Prof. MacDonald schrieb bereits 1968 in Nigel Calders Buch „Unless Peace Comes: A Scientific Forecast of New Weapons“ über geophysikalische Kriegsführung. Im Kapitel “How to Wreck the Environment” (Wie wir die Umwelt ruinieren) schilderte er, wie die Energiefelder der Erde genutzt werden können, um das Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zum Schmelzen zu bringen, die Ozonschicht zu zerstören und Erdbeben auszulösen.

Zudem äußerte der Physiker und Fernsehmoderator Heinz Haber bereits 1968 in der Fernsehserie „Was sucht der Mensch im Weltall“ die Überzeugung, dass der Mensch in 50-100 Jahren das Wetter künstlich steuern werde. Heute zählen wir das Jahr 2012. Auch wenn Herr Kachelmann dies wohl offensichtlich – für wen auch immer – vertuschen möchte, Heinz Haber‘ s Zukunftsvisionen von der Wetterbeeinflussung sind heute keine Zukunftsvisionen mehr, sie sind jetzt Gegenwart geworden. [Hier] finden Sie den kurzen Filmausschnitt und die recht präzisen Vorstellungen für eine solche Wetterbeeinflussung.

Hinzu kommt, dass der Atomphysiker, Philosoph und Friedensforscher Carl Friedrich von Weizsäcker in dem Buch „Der bedrohte Frieden“ (Carl Hanser Verlag 1983) sich bereits vor vielen Jahrzehnten wie folgt geäußert hat:

„Die erste Genfer Atomenergie-Konferenz (1958) war ein Beitrag zur Entspannung. Fachleute meinten hier, die künstliche Beeinflussung des Wetters sei in den Bereich des Möglichen gerückt. Dies anders als international zu beginnen, wäre eine neue Konfliktgefahr, es international zu beginnen, wäre eine konkrete Bindung der Mächte aneinander.“

Die Manipulation des Wetters wurde von C. F. von Weizsäcker als zukünftiges Waffensystem eingestuft und das schon vor über 50 Jahren. Aufgrund dieser Aussagen des Atomphysikers Carl Friedrich von Weizsäcker muss man annehmen, dass in das Wetter bereits seit vielen Jahrzehnten eingegriffen wird.

Wer nach all dem Herrn Kachelmann immer noch Glauben schenkt, möchte sich der Wahrheit auf diesem Gebiet wohl willentlich verschließen.

Martin Wagners Webseite „Chemtrails – Argumente, daß es sie nicht gibt“

Wir werden oft angesprochen, was wir von der Webseite des Herrn Martin Wagner halten, die beim Sichtwort „Chemtrails“ über „google“ schnell zu finden ist. Auf dieser Webseite soll der Beweis erbracht worden sein, dass es keine Chemtrails gäbe.

Das ist nicht richtig:

Zum einen hat Herr Wagner auf unsere Bitte auf seiner Webseite folgenden Text aufgenommen:

„Da alle meine Teleskop-Fotos auf der Schwäbischen Alb entstanden sind, kann ich nicht ausschließen, daß es eventuell anderswo in Deutschland echte Chemtrails-Sprühungen gibt, auch wenn ich es für unwahrscheinlich halte.“ (Martin Wagner, siehe http://www.martin-wagner.org/anti-chemtrails.htm).

Zum anderen behauptet Herr Wagner fälschlicherweise, dass „das Aluminium- oder Bariumoxid-Pulver SOFORT hinter dem Triebwerk als dicker weißer Strahl zu sehen sein“ müsste, „da es auch in der Hitze ein weißes Pulver ist!“ (Martin Wagner, a.a.O.)

Dabei beruft sich Herr Wagner auf seiner Webseite auf ein Bild der NASA, das ausnahmsweise ein echtes Sprühflugzeug zeige:

„Auf diesem Bild der NASA aus dem Jahr 1974 (!) sieht man in der Tat ausnahmsweise eine echte Sprühaktion zur Untersuchung des Strömungsverhaltens des Flugzeuges (echter Chemtrail!). Allerdings habe ich so etwas bei uns noch nicht beobachtet, egal ob dicker oder dünner Kondensstreifen. Und: Wenn Sie schon mal geflogen sind und hinter der Tragfläche saßen – haben Sie schon so etwas gesehen?“ (Martin Wagner, a.a.O.)

Ja, wir bekommen viele Flugzeugbilder zugespielt, bei denen die „Kondensstreifen“ direkt aus den Triebwerken kommen. Aber dies muss bei Chemtrail-Sprühungen gar nicht unbedingt der Fall sein. Herr Wagner übersieht, dass die zusätzlichen Partikel in den meisten Fällen nicht über separate Düsen an den Tragflächen ausgebracht werden, da dies höchst auffällig wäre, sondern über Düsen, die sich im Bereich der Triebwerke befinden, so dass die chemischen Substanzen mit den normalen Kondensstreifen vermischt werden. Bei geeigneter Positionierung der Sprühvorrichtungen in den Stahltriebwerken würden die chemischen Substanzen – zumindest überwiegend – nicht in die Brennkammer gelangen. Vielmehr würden die Substanzen auf diesem Weg hauptsächlich in den äußeren Luftstrom gelangen, der den inneren und am eigentlichen thermodynamischen Kreisprozess der Gasturbine teilnehmenden Kernstrom ummantelt. Dies hätte zur Folge, dass sich die Substanzen bei ihrem Austritt aus dem äußeren Luftstrom des Triebwerkes mit den Abgasen, die aus der Brennkammer stammen, vermischen, womit der Eindruck entsteht, dass es sich bei den aus dem Triebwerk austretenden Abgasen um gewöhnliche Kondensstreifen handelt.

Der häufig vorgetragene Einwand von Experten, dass es nahezu ausgeschlossen werden könne, dass dem Treibstoff von Linienflugzeugen separate chemischen Substanzen beigemischt werden, um so genannte „Chemtrails“ zu erzeugen, spricht somit nicht gegen eine Ausbringung von chemischen Substanzen über spezielle Sprühvorrichtungen in den Triebwerken auf dem oben aufgezeigten Weg.

Aufgrund des durch die Turbine verursachten starken Wirbels ist es dann in der Tat häufig so, dass die Streifen erst wenige Meter nach dem Triebwerk deutlich sichtbar werden, was uns ein Pilot bestätigt hat. Letztendlich dürfte dies auch mit der Geschwindigkeit des Flugzeuges, den Luftbedingungen und vor allem mit den Eigenschaften der ausgebrachten Substanzen zusammenhängen.

Fazit:

Die Aussagen des Herrn Martin Wagner gehen an den Realitäten völlig vorbei. Insbesondere ist in Deutschland sehr wohl eine große Vielzahl von Flugzeugen unterwegs, bei denen die „Kondensstreifen“ direkt aus den Triebwerken kommen. Laut Wikipedia ist dies bei normalen Kondensstreifen physikalisch aber nicht zu erklären, da zwischen Triebwerk und Kondensstreifen aufgrund des Kristallisierungsprozesses immer eine charakteristische Lücke zu beobachten ist.

Dr. Florian Freistetter

Anhand von Dr. Florian Freistetter, der auf einem berühmt-berüchtigten Blog, den wir hier nicht näher nennen wollen, Zweifel beim Thema „Chemtrails“ und in anderen damit verbundenen Bereichen hegt, lassen sich die Verbindungen solcher „Berufs-Skeptiker“ zur Luftfahrt-Lobby leicht belegen. Dr. Florian Freistetter gibt sich auf seiner Webseite als „Assistant Lecturer“ bei der Internationalen Sommerschule „Chaos and Stability in Planetary Systems“ am Helmholtz Institut for Supercomputational Physics in Potsdam aus. Zu den Helmholtz Instituten gehört auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., das beim Thema „Chemtrails“ – neben dem Umweltbundesamt – wohl die unrühmlichste Rolle spielt (siehe oben).

Medien

Die Medien leisten einen großen Beitrag dazu, dass das globale Chemtrail-Projekt noch nicht aufgeflogen ist und von vielen Menschen noch als Verschwörungstheorie eingestuft wird. Da wird zur besten Sendezeit auf dem ZDF suggeriert, dass es sich bei den Chemtrails am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen handele. Immer wieder erscheinen Beiträge in den Medien, in denen diese Streifen als harmlose Kondensstreifen präsentiert werden.

Lesen Sie hierzu:

Sitzt mit Frau Inge Niedek ein Chemtrail-Vertuschungslobbyist beim ZDF?

„Kondensstreifen“-Propaganda auch in dem Wetterbericht des ZDF

Dreiste „Kondensstreifen“-Propaganda auf ORF

Medienpropaganda läuft auf Hochtouren

„Kondensstreifen“-Propaganda durch Satellitenaufnahmen der NASA

Gegenmaßnahmen des Schweigekartells

Zudem wird das Thema in den Medien zumeist als “ reine Verschwörungstheorie“ abgetan und in die entsprechende Schublade gesteckt – statt sich mit den Fakten auseinanderzusetzen. Und dies, obwohl sich mit den „Chemtrails“ bzw. „Aerosol Injections“ bereits das Max-Planck-Institut für Chemie in einem abschließenden Symposium befasst hat (vgl. http://implicc.zmaw.de/Symposium-May-2012.2013.0.html), was darauf schließen lässt, dass dieses Thema in der Wirklichkeit angekommen und keinesfalls nur eine Verschwörungstheorie ist.

Der Beitrag auf Spiegel-TV, in dem alle wesentlichen Fakten über dieses Thema verschwiegen werden, muss daher als hochgradig unseriös angesehen werden.

Ein Redakteur von Focus Online unternahm sogar den verzweifelten Versuch, uns in die rechte Ecke zu stellen, kurz nachdem wir mit der Bürgerinitiative an den Start gegangen waren:

Focus Online: Manipulation „under cover“

Es gibt aber auch noch freie Redakteure, die das Thema „Chemtrails“ aufgreifen, um ihre Leserinnen und Leser wachzurütteln:

Interview mit Dominik Storr in der Neuen Südtiroler Tageszeitung

Es geht voran: Positiver Chemtrail-Beitrag in Regionalzeitung

Werbung

Auch die Werbung hat einen sehr großen Anteil daran, dass die meisten Menschen (noch) denken, dass es sich bei den Streifen am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen handelt. Anhand des hier hinterlegten Werbefotos, das den neuen Golf GTI Cabriolet anpreist, kann man gut erkennen, wie die industriellen Netzwerke Hand in Hand zusammenarbeiten, um die schleichenden Veränderungen an unserem Himmel zu vertuschen. Und die Golf-Werbung ist kein Einzelfall, wie diese O2-Werbung eindrucksvoll zeigt. Auch LEGO kann durchaus mithalten.

Bildung

Vor allem die Kinder sind stark von der Kondensstreifen-Propaganda betroffen, was aufzeigt, dass die Chemtrail-Maßnahmen langfristig geplant sind und sich im Bewusstsein der Kinder als normale Kondensstreifen von Flugzeugen manifestieren sollen:

Weißt du, dass die Wolken Namen haben?

NASA-Contrail-Propaganda für Kids

„Kondensstreifen“-Propaganda auch in Spanien

Wissenschaft

Wissenschaftler behaupten zwar schon seit Jahren, dass die Maßnahmen des Solar Radiation Management, um die es hier geht, ernsthaft erwogen werden. Auch hat sich im Mai 2012 das Max-Planck-Institut für Chemie in einem abschließenden Symposium mit den „Chemtrails“ bzw. „Aerosol Injections“ befasst (vgl. http://implicc.zmaw.de/Symposium-May-2012.2013.0.html).

Bei den Themen „künstliche Wolken“ und „Geo-Engineering“ scheint es aber so zu sein, dass die Wahrheit zuerst stirbt und wir nur an der Nase herumgeführt werden.

Und dies geben die Klima-Klempner sogar auch noch offen zu: In dem Video „Developing an International Framework for Geoengineering“ räumt Prof. M. Granger Morgan, der das Department of Engineering and Public Policy der Carnegie Mellon University leitet und einer der Hauptverfechter für Maßnahmen des Geo-Engineering ist, ein: “First of all, of course, there is a lot of money getting spent to make sure that a very substantial portion of the public stays totally confused about this. And, I mean, it’s been really quite pernicious. But there’s been literally tens of millions of dollars spent on every little thing that comes along that might, you know, relate to some uncertainty.”

Der Wissenschaftler Morgan, der übrigens Mitglied im Council on Foreign Relations (CFR) ist, gibt somit zu, dass erhebliche Geldsummen verwendet würden, um die Öffentlichkeit beim Thema Geo-Engineering zu verwirren.

Es flutscht aber auch immer wieder einmal ein Stückchen Wahrheit durch die Zensur, wie z.B. in der Antwort eines habilitierten Meteorologen einer namhaften deutschen Universität auf eine Chemtrail-Anfrage:

„Lieber Herr ………,

ich habe mit meiner Bemerkung nicht die Chemtrails gemeint, sondern den
anthropogenen CO2 Ausstoss durch Industrie, Kraftverkehr, alle fossilen
Verbrennungen. Ich kann Ihnen auf Ihre Frage innerhalb einer Email keine
befriedigende Antwort geben. Wenn es so einfach waere, gaebe es da nicht
so viel Streiterei. Trotzdem wollte ich Ihnen zumindest antworten.

Beste Gruesse,

XXXXXX“

Die so genannte freie Enzyklopädie „Wikipedia“

Wie die meisten von Ihnen wissen, ist der Wikipedia-Artikel über “Chemtrails” nicht gerade geeignet, die Wikipedia-Leser objektiv über das Thema “Chemtrails” zu informieren. Der Artikel ist gesperrt und kann daher nicht ergänzt werden. So viel zu der angeblich so freien Enzyklopädie. Da die entsprechenden Quellenangaben bei Wikipedia wirklich eine Katastrophe sind und dieser Artikel nach den von Wikipedia selbst aufgestellten Kriterien glatt durchfallen müsste, wollen wir uns das nicht länger gefallen lassen.

Lesen Sie [hier] die Korrespondenz mit Wikipedia inkl. unserer Stellungnahme zu der unrühmlichen Rolle, die Wikipedia beim Thema “Chemtrails” spielt.

Und lesen Sie bitte: Hans-Olaf Henkel: Pressefreiheit im Internet durch Wikipedia bedroht

Greenpeace

Die Umweltorganisation Greenpeace bestreitet die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel. Dadurch glauben viele Menschen, dass an diesem gigantischen Umweltfrevel nichts dran sein könne; andernfalls würde Greenpeace etwas dagegen unternehmen. Die meisten Menschen wissen jedoch nicht, dass Greenpeace längst im Konzert der großen Geigen mitspielt. Es hat in diesem Konzert die Rolle der Umweltschützer zugewiesen bekommen. Dafür kassiert Greenpeace große Summen von Spenden. Zum Beispiel vom Rockefeller Brothers Fund: So erhielt Greenpeace USA 150.000,00 Dollar “for its efforts to educate current and future policymakers about global warming”. So steht es wörtlich auf der Hompage des Rockefeller Brothers Fund geschrieben (vgl. http://www.rbf.org/grant/10866/greenpeace-fund-3). Nicht umsonst dürfte somit die globale Erwärmung, die es übrigens überhaupt nicht in dem von Greenpeace propagierten Maße gibt, Hauptthema auf der Greenpeace-Agenda sein.

Auf dem Blog von Greenpeace wird die Entgegennahme dieser und anderer Spenden wie folgt verteidigt:

„Die Rockefeller-Vorwürfe sind oft auf das Missverständnis zurückzuführen, Greenpeace USA habe Geld von der Rockefeller Foundation erhalten. Das war jedoch nie der Fall. Die Stiftungen Rockefeller Brothers Fund (RBF) und Rockefeller Family Fund (RFF), von denen Greenpeace USA Spendengelder erhalten hat, sind autarke Stiftungen, unabhängig von der Rockefeller Foundation.“ (Quelle: http://blog.greenpeace.de/blog/2011/05/18/das-klima-schutzt-sich-nicht-von-alleine/)

Rechtlich gesehen, stimmt das. Politisch bzw. ideologisch gesehen, gehören alle drei Stiftungen zum Rockefeller-Syndikat, das gemeinsam mit den „Mäzenen“ Bill Gates und George Sorros diese Erde mit einem weltumspannenden Spinnennetz von so genannten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) überzogen hat, um nicht nur die Politik, Wirtschaft und Wissenschaften, sondern auch die Zivilgesellschaften mit ihren „Weisheiten“ zu befruchten. Deswegen erinnert die Eigenbeschreibung des Rockefeller Brothers Fund auch an die leeren Worthülsen, mit denen die „Mäzenen“ Bill Gates und George Sorros um sich schlagen: “Founded in 1940, the Rockefeller Brothers Fund advances social change that contributes to a more just, sustainable, and peaceful world. The RBF’s grantmaking is organized around three themes: Democratic Practice, Peacebuilding, and Sustainable Development.” (Quelle: http://www.rbf.org/content/about-fund)

Eine Umweltorganisation, die hohe Spenden vom Rockefeller-Syndikat und anderen globalen „Big Playern“ erhalten hat, kann daher beim Thema „Chemtrails“ mit Sicherheit nicht unabhängig agieren. Die wirtschaftliche Abhängigkeit von Greenpeace von den globalen „Big Playern“ dürfte daher der Grund dafür sein, warum Greenpeace das Versprühen von künstlichen Wolken bestreitet.

Lesen Sie hierzu auch:

Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet

Die Jesuiten und die „Green-Peace“-Bewegung oder warum Greenpeace nichts gegen Chemtrails unternimmt

Zusammenfassung

Das zuständige Umweltbundesamt (UBA) hat bis heute keine eigenen Untersuchungen in dieser Sache vorgenommen. Dies ergab unsere Akteneinsicht. Das UBA hat zudem eingeräumt, dass es Elemente wie Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht misst. Für diese Parameter resultiere aus den internationalen Gesetzen kein Messbedarf. Außerdem macht sich das UBA Messungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) zueigen, ohne diese eingesehen und überprüft zu haben. Dieser Schluss liegt nahe, denn in der vom UBA überlassenen Kopie der Akte befanden sich diese Messungen nicht. Im Übrigen weigert sich das DLR, der Bürgerinitiative Sauberer Himmel Auskunft darüber zu erteilen, welche Messungen vorgenommen wurden und zu welchen Ergebnissen diese geführt haben. Das sagt doch schon alles!

Es liegen zudem wesentliche Gründe vor, die an der Unparteilichkeit des DLR erhebliche Zweifel aufkommen lassen. Das DLR gehört zur Gemeinschaft der Helmholtz-Institute. Eines dieser Helmholtz-Institute, das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, wird unter anderem von der Bill und Melinda Gates-Stiftung gesponsert. Diese Stiftung investiert wiederum nachweislich auch in Projekte der künstlichen Wolkenerzeugung. Die Helmholtz-Institute könnten daher ein großes Interesse daran haben, dass das klammheimliche Versprühen von künstlichen Wolken nicht in die Öffentlichkeit gelangt. Daraus muss folgern, dass das UBA auch anderen Erkenntnisquellen nachgehen muss, um mit hinreichender Sicherheit ausschließen zu können, dass künstliche Wolken über Deutschland versprüht werden. Hierbei gutgläubig auf die Aussagen des DLR zu vertrauen und gleichzeitig darauf zu verweisen, dass für die Parameter Aluminium, Barium und Strontium kein Messbedarf bestünde, wird der gesetzlichen Verantwortung des UBA in keiner Weise gerecht.

Mit diesem Verhalten des UBA wird denjenigen, die bereits Maßnahmen des Geo-Engineering ohne Zustimmung der jeweiligen Parlamente der betroffenen Staaten durchführen, Tür und Tor geöffnet. Das Verhalten des UBA ist daher maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Chemtrail-Streit nicht zum Ruhen kommt und immer weiter anschwillt, bis er früher oder später eskalieren wird, da er mit einem der größten industriellen und politischen Skandale behaftet ist, die es in diesem Zeitalter jemals gegeben hat. Wir werden deshalb in Kürze eine umfangreich begründete Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes einlegen.

Im Ergebnis steht weiterhin fest, dass sehr viel Geld ausgegebeben wird, um sicherzustellen, dass ein wesentlicher Teil der Öffentlichkeit in Unkenntnis über die Chemtrails bleibt. Sämtliche deutsche Behörden wurden offensichtlich zum Schweigen und Stillhalten verdonnert. Die Medien haben die Aufgabe übernommen, sich über das Thema „Chemtrails“ lustig zu machen und dabei die wesentlichen Fakten zu unterschlagen. Kritiker der Chemtrails werden daher lächerlich gemacht. Auf diese Weise soll das Thema „Chemtrails“ gettoisiert werden. Die Meteorologen beurteilen nur das, was an Wolken zu sehen ist. Ob die Wolken natürlichen oder künstlichen Ursprungs sind, interessiert sie hingegen nicht. Die Luft- und Raumfahrtindustrie bricht das Schweigen nicht, da sie an den durchgeführten Maßnahmen finanziell profitieren dürfte. Das illegale Versprühen von chemischen Wolken ist daher in Deutschland (noch) ein Staatsgeheimnis, das wir lüften werden.

chemtrailing-liese-sich-auf-flughafen-nicht-geheim-halten-von-wegen-sagt-ein-pilot/

http://www.sauberer-himmel.de/vertuschungssystem/

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
#2 27.07.2012 - 16:33 Uhr Hört, hört! Über Jakob Augstein, den antideutscher Journalisten und Verleger & Das Psychiatrieopfer Dorothea Conter aus Trier berichtet über die Entmündigung durch den forensischen Klinikarzt Dr. Classen. Homepage Email

Thomas Jakob Augstein antideutscher Journalist und Verleger von Alljuads Lügenpresse - Und nachfolgend: Das Psychiatrieopfer Dorothea Conter und ihre Entmündigung Anfang 2010 durch den forensischen Klinikarzt Dr. Classen

https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Augstein

Hört, hört! - Haßt dieser Schreiberling deshalb uns Deutsche und unser Heimatland Deutschland, wie in diesem Video "Der Wahn der Refugees Welcome Faschisten" zu erfahren war, weil dies so Brisant ist, wurde es schon mehrmals gesperrt.

Deshalb hier den Link zu Gloria.tv mit dem Video "LINKE sind NAZIS! Der Wahn der "Refugees-Welcome"-Faschisten" anwählen:

https://gloria.tv/video/Y3FBQRH3Bta86mhreg8sSDbt6



Es kann nicht schaden, sich immer wieder zu vergegenwärtigen, wie verlogen und dumm unsere Presseorgane sind. Daher werde ich gleich den Screenshot eines Kommentars hier abbilden, welcher gelöscht wurde.

Auch Jakob Augstein meldete sich zur Causa Björn Höcke in seiner Kolumne auf „Spiegel Online“ zu Wort. Dort erklärte der (rechtliche, aber nicht biologische) Sohn des „Spiegel“-Gründers Rudolf Augstein wortreich, warum die Aussagen seines Vaters zum Holocaustmahnmal in Berlin so ganz anders seien als die Höckes.

Es ist richtig putzig, diese Ausführungen zu lesen, denn der (rechtliche, aber nicht biologische) Sohnemann windet sich eifrig, um seinen Vater zu entlasten. Dabei benutzt er Argumentationsfiguren, die ihn als linken Höcke qualifizieren – um es mal sarkastisch zu formulieren. Jedenfalls ist das alles reichlich verdreht und tendenziös.

http://lügen-presse.de/tag/jakob-augstein/

Aus Wikipedia, die BRDisrael-Systempostille am 11.03.2017 kopiert:

Jakob Augstein ist der rechtliche Sohn des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein und der Übersetzerin Maria Carlsson.[1]

Sein leiblicher Vater ist Martin Walser,[2][3] wie Jakob Augstein nach dem Tod von Rudolf Augstein 2002 auf Nachfrage von seiner Mutter erfuhr[4] und im November 2009 bekannt gab.

Hierzu dieser Textauszug "Augstein und Walser: Lebenslauf der Liebe" - Von Alexander Cammann - 3. Dezember 2009 - Quelle: DIE ZEIT, 03.12.2009 Nr. 50:

Zitat, Jakobs Mutter Maria Carlsson erklärte: »Ich habe Rudolf nicht betrogen. Er hat von Anfang an alles gewusst und war überhaupt nicht eifersüchtig.« Vielleicht war das bei Walsers Frau Käthe ähnlich, die üblicherweise seine Tagebücher abtippt. Dort bekannte er am 20. April 1967: »Ich möchte wieder mit einer Frau schlafen. Aber es ist mir unmöglich. Ganz unmöglich mit Käthe. Sie weiß alles.«

http://www.zeit.de/2009/50/Augstein-Walser

Mehr über diesem israelliebenden Deutschenhasser unter:

https://www.google.at/#q=jakob+augstein+martin+walser+spiegel+l%C3%BCgen&filter=0&*

https://www.google.at/#q=jakob+augstein+martin+walser+spiegel+l%C3%BCgen&tbm=vid&*

https://www.youtube.com/results?search_query=jakob+augstein+martin+walser+spiegel+l%C3%BCgen

.

Hier wird aufgezeigt, die die gesamte Deutschen-Haß [Best of Bernd (richtig ist Björn) Höcke] Lügenpresse die wahre Geschichte unseres Landes in die Lächerlichkeit zieht***: (Video wurde vom antideutschen Haßsender ZDF Teilzensiert, deshalb die Links darunter beachten)



***Wegen Teilzensur des Systemsenders "ZDF - Heute Show" bitte das Video "Best of Bernd (richtig ist Björn) Höcke" über diesen Klicklink ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=fGW1dU4KDV0

https://www.youtube.com/user/liebling84/videos

https://www.youtube.com/results?search_query=Best+of+Bernd+H%C3%B6cke+Bj%C3%B6rn+Hoecke

.

Ein weiteres Bespiel für den antideutschen Systemsender "ZDF - Heute Show" ist der Verrat an den Vertriebenen mit dem Raub der deutschen Ostgebiete, entgegen allen Gesetzen der Hager Landkriegsordnung! - Die jahrzehntelange Hinhaltetaktik der Sudetendeutschen Landsmannschaft und die Beschmutzung der eigenen Vertriebenen-Opfer durch Alljudas Parteien- & GEZ-Lügenpresse!



Die Bundesversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft hat die elementarsten Punkte ihrer Vereinssatzung streichen lassen:

Das Ziel der Rückgewinnung der Heimat und/oder eine Entschädigung sind nicht länger Anliegen des Vereins.

Dieser Verrat setzt 70 Jahren Verdrängung, Unterdrückung und Demütigung nun endgültig die Krone auf.

Millionen Vertriebene wurden von den eigenen Vertretern verraten und verkauft und parallel mit einem perversen Schuldkult infiziert, der sie und ihre Nachkommen davon abhalten soll, ihre eigenen Interessen zu vertreten und ihr Recht einzufordern.

.

Die Verspottung der Vertriebenen durch die GEZ-Judenpresse am Beispiel des Deutschenhassers & Deutschlandfieslings Martin Sonneborn beim Interview des Vertriebenen-Verbands**:



**Wegen Teilzensur des Systemsenders "ZDF - Heute Show" bitte das Video "Sonneborn beim Vertriebenen-Verband" über diesen Klicklink ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=V8mQJyTiuxU

Falls dies Video "Sonneborn beim Vertriebenen-Verband" mal wieder von "unseren" Feinden der Menschheit, nebst allen Nationalstaaten gelöscht wurde, hier einige Suchhilfen, damit dieser Endlos-Kriege- und Umvolkungs-Abschaum schneller entlarvt werden kann:

https://www.youtube.com/results?search_query=martin+sonneborn+beim+bund+vertriebenen+verband

Passend zu dem System-Fiesling und System-Schreiberling Jakob Augstein bläst die EX-DDR Deutschland-Hasserin IM Victoria Anetta Kahane, Stasi-Jüdin, wie die Umvolkungs-Jüdin IM Erika Angela Merkel ins gleiche Horn, wie hier aufgezeigt wird:

"Die Amadeu Antonio Stiftung für einseitige Zensur" von Anetta Kahane, Julia Schramm, Heiko Maas, Stefan Kramer (Hört, hört! EX-ZdJ-Generalsekretär zu Knoblochs Zeiten) und anderen antideutschen Systemlingen bis hin zur IM Erikas Volkstod-Mutti mit polnisch-jüdischen Wurzeln, allesamt Fremdherrschafts-Dienstlinge der BRD Finanzagentur und Lügenmedien GmbH:



https://www.google.at/#q=anetta+kahane+zitate&filter=0&*

.

Hinweis: Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass alle Informationen von Wahrheitssucherinnen und Wahrheitssuchern, die im Internet veröffentlicht werden und die fiesen Machenschaften der ertappten Polit- und Medien-Eliten aufzeigen, zensiert, also geloescht und sehr oft mit der Totschlags- und Schlagwortenkeule "Verschwoerungstheorie" in die Laecherlichkeit, also in die Spinnerecke geschoben werden.

Ein hervorragendes Lügenmedien-Beispiel dieser erkannten deutschfeindlichen und kriegstreibenden Eliten-Mafia hierfür ist die aktuelle GEZ- & Sat3-Medienhetze gegen den respektablen Volksaufklaerer Ivo Sassek mit seinen Portalen AZK http://www.anti-zensur.info/ und KLAGEMAUER https://www.kla.tv/ in Deutschland und der Schweiz.

Deshalb kopieren Sie alle Informationen und sichern die auf extra Datenträger, bzw. geben Sie dies Wissen an ihre Familie weiter. Sinnvoll wäre ein erneutes hochladen, damit die nervösen, mit dem Rücken an der Wand stehenden Facebook-, Twitter, Google- und Youtube-Zensoren mit dem Loeschen nicht mehr nachkommen. Denn wir sind die 99 % und die Feinde der Menschheit, wie Soros, Merkel, Maas, Kahane & Konsorten sind lediglich das kuemmerliche 1 %.

Aus aktuellem Anlaß:

Eklat beim evangelischen Kirchentag - Ich schweige nicht - Was hier geschieht ist Heuchelei



Beim evangelischen Kirchentag in Berlin rief man zu einer Schweigeminute für alle auf der Flucht ums Leben gekommene Flüchtlinge auf. Der Moderator einer Podiumsdiskussion sprach von einer „Schweigeminute für die Menschen, die auf der Flucht in einen Rechtsstaat, wie wir ihn haben, ums Leben kamen und in die vielen anderen Staaten auch. Wir gedenken der vielen Flüchtlinge, die auf dem Weg nach Europa ihr Leben ließen.“

Nachdem alle aufgestanden waren rief ein mutiger Zuschauer in die schweigende Menge: „Ich schweige nicht! Das was hier geschieht ist unrecht! Eine Heuchelei! - Warum flüchten die Menschen? - Weil es ihnen schlecht geht, da wo sie sind. - Warum geht es den Menschen in Afrika schlecht?“ - Dann sagt er, der mutige Mann, der heutige Martin Luther dem Sinne nach: "Das ist gegen unser Grundgesetz Artikel 16a, also rechtswidrig!" - Hier steht es:

Artikel 16a [Asylrecht, sichere Drittstaaten, sicherer Herkunftsstaat] (1) Politisch verfolgte geniessen Asylrecht. (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaft oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten ausserhalb der europäischen Gemeinschaften, auf die die Vorraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werdendurch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegeneingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden. - usw...

http://www.123recht.net/Artikel-16a-Asylrecht,-sichere-Drittstaaten,-sicherer-Herkunftsstaat-__a580__p8.html

Kommenta
r: Mutbürger stört Schweigeminute beim Kirchentag - wo ist die Ministeranordnung für die Erlaubnis zur Flutung Deutschlands mit Invasoren aus der ganzen Welt von Bundesinnenminister de Maizière?

https://www.youtube.com/watch?v=OmELN9Jfxng

.

Käßmann's brauner Wind - Will sie einen Völkermord?



Veröffentlicht am 30.05.2017 - Die alkoholliebende Margot Käßmann, gefeuerte Bischöfin und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist eine rassistische Heuchlerin. - Ihre Hetze gegen Patriotismus und den Erhalt des Eigenen führen, wenn man sie konsequent fortsetzt zu einem Völkermord an den Deutschen. - Frau Käßmann - gehen Sie in sich und kehren Sie um!

Hört, hört! - Noch ein Heuchler-Eklat auf dem evangelischer Kirchentag Berlin - Käßmann: Deutsche mit deutschen Eltern sind Nazis - Zitat von dieser Deutschland- und Deutschen-Hasserin: "Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht."

http://www.pi-news.net/kaessmann-deutsche-mit-deutschen-eltern-sind-nazis/

.

Björn Höcke AfD entlarvt Heiko Maas SPD und Angela Merkel CDU



Veröffentlicht am 26.05.2017

Der Bevölkerungsaustausch - Hintergründe - Sei selbst das Medium, denn jeder einzelne von uns ist ein kleiner Werbesender. Wenn du statt Katzen Videos und Fotos von Essen Dinge postest, die wirklich wichtig sind, Dinge, die Menschen auf die Probleme dieser Welt aufmerksam machen, trägst du schon sehr viel zur Veränderung dieser Gesellschaft bei!

Siehe hierzu in Sachen Fahnen-Skandal-Hass auf alles was "Deutsch" ist: Björn Höcke entlarvt Heiko Maas (SPD) und Angela Merkel (CDU), die ein bitterböses Spiel gegen unser deutsches Volk und gegen alle Wahrheitssucher und Volksaufklärer spielen. - Björn Höcke zieht Justizminister Heiko Maas und Bundeskanzlerin Angela Merkel die scheinheilige Maske vom Gesicht und entlarvt die beiden als das was sie sind: Feinde der Demokratie und der freiheitlichen Ordnung.

Herr Justizminister Heiko Maas & Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel! - LERNT ERST EINMAL, WEM IHR EIGENTLICH ZU DIENEN HABT UND WAS IM STRAFGESETZBUCH STEHT - Oder ist Deutschland "nicht ihr Land", sondern lediglich die "Daseinsberechtigung für Israel", also die Endlos-Geldquelle für die Zionisten-Fluchtburg Israel auf dem geklauten Land des palästinensischen Volkes?

§ 90a - Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)

1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht oder
2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) 1Ebenso wird bestraft, wer eine öffentlich gezeigte Flagge der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ein von einer Behörde öffentlich angebrachtes Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder entfernt, zerstört, beschädigt, unbrauchbar oder unkenntlich macht oder beschimpfenden Unfug daran verübt. 2Der Versuch ist strafbar.

(3) Die Strafe ist Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe, wenn der Täter sich durch die Tat absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt.

Quelle: https://dejure.org/gesetze/StGB/90a.html

Falls mal wieder vom Facebook-Maas, der antideutschen Kahane oder vom trojanischen ZdJ-Schuster zensiert, hier nachschauen:

https://www.google.at/#q=Bj%C3%B6rn+H%C3%B6cke+entlarvt+Heiko+Maas+und+Angela+Merkel+Deutschlandfahne+Flagge&filter=0


.

Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock


Kommentar:

Das Psychiatrieopfer Dorothea Conter (ist Zuckerkrank, aber vollkommen normal) aus Trier berichtet über die Entmündigung Anfang 2010 durch den forensischen Klinikarzt Dr. Classen. Sie wurde von ihrem Lebensabschnittsgefährten animiert eine Unfallversicherung bei der Baden Württembergischen Versicherung (und ggf. Lebensversicherung) abzu- schließen. Daraufhin passierten viele kleine Unfälle mit ihr, die sehr seltsam waren.

Ähnlich der Bad Oerlinghauser USA-Studentin Chris, deren Hauswirtin auch eine Unfall-Versicherung abgeschlossen hat und die dann ermordet werden sollte, wie hier unter "chris-come-home.de" zu lesen ist:


http://www.chris-come-home.de/

Der geplante Mordanschlag und Versicherungsbetrug vom amerikanischen Gericht und Polizei vertuscht. Das Schicksal meiner Tochter Christine Fritsch als Austauschschülerin und Medizinstudentin in den USA.

Als ein provozierter Streit aufkam, sagte dieser Mann, der jetzt bei einer neuen Freundin lebt, er werde das Ordnungsamt in Trier anrufen, dann käme Sie in die Psychiatrie und wäre weg.

Und das tat er auch. Frau Dorothea Conter vermutet, daß die Unfälle nicht zufällig waren und die Gelder aus der Unfallversicherung, der neuen Freundin zugesteckt wurden.

1v3 Kriminalstaat.de - Psychiatriesiert, entmündigt, abgeschoben und enteignet

http://www.youtube.com/watch?v=4MITJJ0LZKo



2v3 Kriminalstaat.de - Psychiatriesiert, entmündigt, abgeschoben und enteignet

http://www.youtube.com/watch?v=5isf-vIIono



3v3 Kriminalstaat.de - Psychiatriesiert, entmündigt, abgeschoben und enteignet

http://www.youtube.com/watch?v=FPrjcQb-vBI



Man kann den Staat nicht dazu bringen, die Wahrheit zu sagen, man kann ihn nur dazu bringen, noch dreister zu lügen! - Deshalb kopieren Sie die Links und alle Beiträge zur Volksaufklärung und verbreiten Sie diese im Schneeballsystem:

http://psychiatrie.se - http://www.infokrieg.tv - http://www.winion.org/ - http://radioislam.org/ http://igelin.wordpress.com - http://centralrat.wordpress.com - http://gesundbleibenblog.wordpress.com http://derhonigmannsagt.wordpress.com - http://www.chemtrails-info.de - http://kabale.se http://mondverschwoerungen.wordpress.com/Praxis/ - http://de.metapedia.org/wiki/Alexander_Müller
http://www.google.at - http://de.metapedia.org/wiki/Bfed - http://de.metapedia.org/wiki/Martina_Pflock

 
 

Einträge: 10 - Seiten: 1 2 3 4

GA Gästebuch v1.6 © by gifarchiv.net